Stand: 22.07.2020 14:05 Uhr

Lohne: Weitere Corona-Tests bei Wiesenhof

Ein Blick auf das Gelände des Wiesenhof-Hähnchenschlachthofs im niedersächsischen Lohne, in dem 66 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Beim Geflügel-Schlachter Wiesenhof in Lohne sollen weitere Mitarbeiter auf das Coronavirus getestet werden.

Die Mitarbeiter des Wiesenhof-Schlachthofs in Lohne im Landkreis Vechta sollen am Mittwoch und Donnerstag erneut auf das Coronavirus getestet werden. Nach den 66 bestätigten Infektionen vom Wochenende sind bislang keine weiteren Fälle unter den Wiesenhof-Beschäftigten in Lohne dazugekommen. Nach Angaben der Behörden befinden sich im Landkreis Vechta insgesamt 229 Menschen in Quarantäne. Am Wochenende sollen die Ergebnisse der neuen Tests vorliegen.

VIDEO: Corona Kompakt: Massentests bei Wiesenhof (2 Min)

Reihenuntersuchung von 1.000 Menschen geplant

Nach Angaben des Landkreises Vechta würden bei den Tests rund 1.000 Wiesenhof-Mitarbeiter getestet. Man gehe derzeit davon aus, dass man im Laufe des Donnerstags die Reihenuntersuchung abschließen könne, sagte ein Sprecher auf Nachfrage von NDR.de. Anschließend würden die Test beim Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) getestet. Deshalb rechne man nicht vor dem Wochenende mit den Ergebnissen, so der Sprecher.

Scharfe Kritik an Wohnverhältnissen

Nach dem Ausbruch bei dem Geflügel-Schlachter hatte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) das Unternehmen scharf kritisiert. Matthias Brümmer, Geschäftsführer der NGG Oldenburg/Ostfriesland, sprach in einem Interview mit dem "Weser Kurier" von desaströsen Wohnbedingungen für die Wiesenhof-Arbeiter. "Wenn Hühner so zusammengepfercht untergebracht wären wie die Menschen in der Fleischindustrie, gäbe es Probleme mit dem Tierschutz. Doch der Schutz der Arbeiter zählt nicht", so Brümmer.

Land will Wandel in der Industrie

Die Fleischindustrie hat sich auch in Niedersachsen zu einem der Schwerpunkte der Corona-Pandemie entwickelt. Die Landesregierung hatte wegen der Zustände in den Betrieben und wegen der Infektionen einen Systemwechsel in der Fleischindustrie angekündigt.

Weitere Informationen
Schweinehälften werden in einem industriellen Fleischbetrieb verarbeitet. © NDR

Fleischbranche: Weiter Diskussion um Werkverträge

Das geplante Verbot von Werkverträgen in der Fleischindustrie ist rechtskonform. Das geht aus einen aktuellen Gutachten hervor. Allerdings bezweifeln Experten den Nutzen eines Verbots. mehr

Zwei Mitarbeiter des Wiesenhof-Hähnchenschlachthofs im niedersächsischen Lohne, in dem 66 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet wurden, gehen an einer Wand entlang, an der Hinweisschilder zur Einhaltung des Mindestabstandes zu Corona-Hygienevorschriften hängen. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Gewerkschaft kritisiert Unterkünfte bei Wiesenhof

Nach dem Corona-Ausbruch mit mindestens 66 Infizierten bei Wiesenhof in Lohne steht der Betrieb in der Kritik. Die NGG spricht von menschenunwürdigen Zuständen in Unterkünften der Arbeiter. mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Corona in Niedersachsen: Infektionszahlen steigen weiter

Immer mehr Landkreise in Niedersachsen gelten als Corona-Risikogebiet. Die Folge sind teils erhebliche Einschränkungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.07.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Menschen stoßen mit ihren Glüchweinbechern an. © dpa / picture alliance Foto: Philipp von Ditfurth

Corona: Keine Weihnachtsmärkte in Oldenburg und Osnabrück

Andere Städte warten auf das Hygienekonzept des Landes. Es soll Ende Oktober stehen und etwa den Glühweinverkauf regeln. mehr

Auf der Tür eines Lkw steht der Schriftzug "Kampfmittelbeseitigung". © TeleNewsNetwork

Bad Zwischenahn: Blindgänger soll heute entschärft werden

Die Fliegerbombe wurde in der Nähe vom Park der Gärten entdeckt. 800 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. mehr

Das St.-Josefs-Hospital Cloppenburg. © NDR Foto: Silke Rudolph

Cloppenburg: Bereits 17 Infizierte auf Intensivstation

Mittlerweile sind alle Patienten und insgesamt 120 Mitarbeiter der betroffenen Station getestet worden. mehr

Protest gegen die Atommülltransporte © dpa Foto: Philipp Schulze

Castor-Transport durch Niedersachsen findet statt

Damit lehnt der Bund die Bitte des niedersächsischen Innenministers Pistorius ab. Der Transport sei notwendig, heißt es. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen