Stand: 13.12.2019 15:22 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Kartoffelkrebs im Landkreis Diepholz entdeckt

In Landkreis Diepholz ist ein Fall von Kartoffelkrebs aufgetreten. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, wurden die Sporen bereits Ende 2018 in einem Agrarbetrieb in Barnstorf entdeckt. Das hat der Kreis jetzt mitgeteilt. Die betroffene Fläche soll nun nach Angaben der Landwirtschaftskammer mindestens 20 Jahre lang für den Kartoffelanbau gesperrt werden. Außerdem muss der Betrieb die Kartoffeln entsorgen.

Videos
02:47
Nordmagazin

Klimawandel trübt Kartoffelernte

26.09.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin

Kartoffelsorten reagieren unterschiedlich auf das Extremwetter. Flächen, die mitunter nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen, weisen völlig unterschiedliche Erträge auf. Video (02:47 min)

Mehrkosten von rund 200.000 Euro

Der äußerst überlebensfähige Erreger hat sich möglicherweise über Klärschlamm verbreitet. Die Gemeinde Barnstorf hat diesen im betroffenen Bereich abtransportieren lassen, damit er verbrannt werden kann. Die Kosten von rund 200.000 Euro sollen ab 2021 auf die Abwassergebühren in der Gemeinde aufgeschlagen werden.

Gefahr von erheblichen Ernteausfällen

Kartoffelkrebs ist eine Pilzinfektion, die die Knolle und den Stängelgrund der Pflanze betrifft. Sie äußert sich durch Zellwucherungen. Die für den Menschen ungefährliche Infektion sorgt in der Regel für hohe Ernteausfälle. Bei einem Auftreten besteht Anzeigepflicht. Zuletzt gab es im vergangenen Jahr im Emsland zwei Fälle von Kartoffelkrebs.

Weitere Informationen

2018 massive Ernte-Einbußen durch Trockenheit

Wegen Hitze und Trockenheit ist die Ernte in Niedersachsen im vergangenen Jahr besonders schlecht ausgefallen. Ausnahme waren lediglich Kernobstarten wie Äpfel. (16.04.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 13.12.2019 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:27
Hallo Niedersachsen