Stand: 13.12.2019 15:22 Uhr

Kartoffelkrebs im Landkreis Diepholz entdeckt

In Landkreis Diepholz ist ein Fall von Kartoffelkrebs aufgetreten. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, wurden die Sporen bereits Ende 2018 in einem Agrarbetrieb in Barnstorf entdeckt. Das hat der Kreis jetzt mitgeteilt. Die betroffene Fläche soll nun nach Angaben der Landwirtschaftskammer mindestens 20 Jahre lang für den Kartoffelanbau gesperrt werden. Außerdem muss der Betrieb die Kartoffeln entsorgen.

Mehrkosten von rund 200.000 Euro

Der äußerst überlebensfähige Erreger hat sich möglicherweise über Klärschlamm verbreitet. Die Gemeinde Barnstorf hat diesen im betroffenen Bereich abtransportieren lassen, damit er verbrannt werden kann. Die Kosten von rund 200.000 Euro sollen ab 2021 auf die Abwassergebühren in der Gemeinde aufgeschlagen werden.

Gefahr von erheblichen Ernteausfällen

Kartoffelkrebs ist eine Pilzinfektion, die die Knolle und den Stängelgrund der Pflanze betrifft. Sie äußert sich durch Zellwucherungen. Die für den Menschen ungefährliche Infektion sorgt in der Regel für hohe Ernteausfälle. Bei einem Auftreten besteht Anzeigepflicht. Zuletzt gab es im vergangenen Jahr im Emsland zwei Fälle von Kartoffelkrebs.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 13.12.2019 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick von vorne auf die Autofähre Fanafjord, die zwischen Halhjem und Sandvikvag unterwegs ist. © imago images Foto: Schöning

Nächster Anlauf für Elbfähre Cuxhaven-Brunsbüttel

Im März soll der Fährbetrieb wieder aufgenommen werden. Die Betreiber glauben an den Erfolg - trotz vorheriger Pleiten. mehr

Ein Corona-Schnelltest in der Anwendung.

Corona-Schnelltests an Schulen: Kritik von Ärztekammer

Auch Niedersachsens Kultusminister Tonne hat Vorbehalte gegen Schnelltests in Eigenregie für Lehrer und Erzieher. mehr

Eine leere Straße in der Altstadt von Hannover. © Picture Alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona leert Innenstädte: Kunden kaufen gezielt oder im Netz

Der Niedersächsische Städtetag fürchtet um die Existenzen vieler Händler und fordert von der Politik schnelles Handeln. mehr

Dana Guth im weißen Pullover im Interview. © NDR

Ehemalige AfD-Landesvorsitzende Dana Guth verlässt Partei

Sie kritisiert verfassungsfeindliche Strömungen in der AfD. Der rechtsextreme "Flügel" dominiere inzwischen, so Guth. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen