Stand: 21.02.2021 09:41 Uhr

Geländegängig: Juister Polizei will Dienst-Quad behalten

Die Polizei auf der ostfriesischen Insel Juist zieht nach mehr als einem Jahr Testbetrieb eine positive Bilanz ihres Dienst-Elektro-Quads - dem ersten der Polizei in Niedersachsen. "Das Polizei-Quad ist ein echter Gewinn für die polizeiliche Aufgabenerfüllung auf der Insel", sagte ein Polizeisprecher. Es verbinde Umweltfreundlichkeit und Praktikabilität. Daher soll das Quad, das mit Blaulicht und Martinshorn ausgestattet ist, dauerhaft auf Juist eingesetzt werden. Vor allem auf Dünenwegen und im unwegsamen Gelände habe das Fahrzeug gute Arbeit geleistet, teilte die Polizei mit. Zudem habe man mit dem bis zu 40 Stundenkilometer schnellen Gerät an Schnelligkeit gewonnen. Bislang waren die Beamten auf der Nordseeinsel mit einem Pedelec unterwegs - nichts für unwegsamen Untergrund.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.02.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Nasse Pflastersteine in Brake. © Nord-West-Media TV

Wesermarsch: Ausgangssperre endet Donnerstag um 0 Uhr

Zehn Tage durften die Menschen nachts ihre Grundstücke nicht verlassen. Nun sind die Infektionszahlen gesunken. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen