Stand: 05.03.2020 16:47 Uhr

Gefangene Spinne in Varel doch nicht giftig

Ein Zettel mit Aufschrift klebt hinter einer Glasscheibe.
Wegen der Suche nach einer vermeintlich giftigen Spinne war ein Supermarkt in Varel zeitweise geschlossen.

Nachdem ein Supermarkt in Varel im Landkreis Friesland wegen einer vermeintlichen giftigen Bananenspinne geräumt worden war, ist die Spinne einen Tag später eingefangen worden. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Statt der zunächst vermuteten hochgiftigen Bananenspinne habe es sich allerdings um eine weit ungefährlichere Warmhaus-Riesen-Krabbenspinne gehandelt, sagte ein Sprecher der Discounterkette in der Region. Die Spinne sei an Fachbiologen übergeben worden. Der Supermarkt war allerdings schon am Tag zuvor wieder freigegeben worden. Die fraglichen Bananen stammen nämlich aus einer Region, in der keine giftigen Bananenspinnen vorkommen können.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 05.03.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Trecker auf einem Landwirtschaftlich genutzten Feld durchpflügt einen Acker. © NDR Foto: Julius Matuschik

Agrarsubventionen: Vechta und Wolfenbüttel bekommen am meisten

Der Norden profitiert unterm Strich am stärksten von den zentralen Prämien der Europäischen Union. Das zeigt eine iW-Studie. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen