Stand: 07.07.2020 11:21 Uhr

Fußball-Chaoten attackieren Werder-Spieler

Bremer Spieler und Betreuer jubeln. © imago images / Poolfoto
Werder Bremen hat am Montagabend mit dem Spiel gegen Heidenheim den Klassenerhalt geschafft.

Nach dem Relegationsrückspiel haben Heidenheimer Fußball-Chaoten Spieler von Werder Bremen angegriffen. Mehrere Profis seien im baden-württembergischen Heidenheim auf dem Weg aus der Kabine in den Mannschaftsbus mit Bier übergossen worden, berichtet der Sport-Informationsdienst. Einige Personen versuchten demnach auch, handgreiflich zu werden. Anschließend wurde der Bremer Bus mit Flaschen und Steinen beworfen. Berichte über Verletzte gibt es nicht.

Weitere Informationen
Werder-Fans feiern in der Stadt. © picture alliance/Sina Schuldt/dpa Foto: Sina Schuldt

Bremen feiert: "Scheiß Saison, gutes Ende"

Werder übersteht die Relegation mit viel Glück - und feiert. Über Konsequenzen nach einer Katastrophen-Saison wollen die Grün-Weißen bis Ende der Woche beraten. Wichtigste Frage: Bleibt Kohfeldt Trainer? mehr

Bremens Trainer Florian Kohfeldt (r.) jubelt. © dpa-Bildfunk Foto: Tom Weller/dpa

Kommentar: Werders Rettung wie ein Wunder

Werder hat den Abstieg verhindert - es war mehr ein Geschenk als ein Verdienst. Den Bremern stehen stürmische Zeiten bevor. Ein "Weiter so" darf es nicht geben, meint Andreas Bellinger in seinem Kommentar. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.07.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Im Hauptbahnhof Hannover blickt ein Mann auf einen einfahrenden ICE. © NDR Foto: Julius Matuschik

Bahn bietet im Sommer zusätzliche Züge zur Küste an

Man wolle auf den Trend zum Urlaub im eigenen Land antworten, heißt es. Einige "Sommerzüge" sollen ganzjährig fahren. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen