Stand: 15.05.2018 08:58 Uhr

Feuerteufel legt fünf Brände in Delmenhorst

In Delmenhorst hat in der Nacht zu Dienstag eine Brandserie für Schrecken gesorgt. Wie eine Polizeisprecherin gegenüber NDR.de mitteilte, wurden zwischen 23.35 Uhr und 0.20 Uhr an fünf verschiedenen Stellen im Stadtteil Düsternort Mülltonnen und Sperrmüll angezündet. Zwei der Behälter standen so nahe an Gebäuden, dass die Gefahr eines Übergreifens der Flammen bestand. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Mutmaßlicher Tatverdächtiger versucht zu fliehen

Während die Feuerwehr immer wieder zu den Brandorten ausrückte, überprüfte die Polizei verdächtige Personen. Nach Angaben der Sprecherin versuchte ein 27-jähriger Delmenhorster zu fliehen, als er kontrolliert werden sollte. Die Beamten konnten ihn jedoch stoppen und die Personalien feststellen. Der Mann sei polizeibekannt und gelte als mutmaßlicher Tatverdächtiger, so die Sprecherin. Er sei aber nicht festgenommen worden.

Weitere Informationen
01:13

Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz

Was passiert, wenn Sie im Notfall die 112 anrufen? Dieses Video erklärt die fünf W-Fragen und was die Feuerwehrleute zwischen Notruf und Einsatz machen. Video (01:13 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 15.05.2018 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:30
Hallo Niedersachsen

"Animaloculomat": Mit den Augen der Tiere sehen

14.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:08
Hallo Niedersachsen

DFB-Pokal: Drochtersen freut sich auf die Bayern

14.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen