Stand: 08.06.2022 08:27 Uhr

Dreieck Oldenburg-West: Lange Aufräumarbeiten nach Lkw-Unfall

Ein umgekippter Sattelzug liegt auf der Autobahn. © Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Warum der Sattelzug umgekippt ist, ist derzeit ungeklärt.

Ein Sattelzug ist am Dienstag auf der Autobahn 28 im Dreieck Oldenburg-West umgekippt. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der 53-jährige Fahrer hatte aus Richtung Leer kommend am Ende der Kreisfahrt in Richtung A293 gegen 17.30 Uhr die Kontrolle über seinen Lastwagen verloren, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Sattelzug kippte auf die Seite. Für die Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen der A293 in Richtung Kreuz Oldenburg-Nord gesperrt. Dadurch kam es zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. Um 21.30 Uhr wurde die A28 im Übergang zur A293 für die Bergung des Sattelzuges und der Umladung der mitgeführten Ladung voll gesperrt. Erst kurz vor 2 Uhr in der Nacht waren die Aufräumarbeiten beendet. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 80.000 Euro. Der Fahrer blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.06.2022 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine schwarz-weiß Aufnahme zeigt die Gleishalle des Oldenburger Bahnhofs. © Stadtmuseum Oldenburg

Oldenburger Gleishalle wird nach historischem Vorbild saniert

Die denkmalgeschützte Halle soll 2027 wieder aussehen wie 1915. Die Kosten für die Sanierung betragen rund 80 Millionen Euro. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Wie sinnvoll ist die Cannabis-Legalisierung?