Rettungswagen und ein Streifenwagenvor einem Tatort in Delmenhorst. © NonstopNews

Delmenhorst: 62-Jähriger nach Tötungsdelikt in U-Haft

Stand: 25.03.2021 18:09 Uhr

Nach einem Tötungsdelikt in Delmenhorst am Mittwoch sitzt der 62-jährige Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Er soll seine 28 Jahre alte Lebensgefährtin getötet haben.

Laut Polizei wurde er inzwischen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Wie die Anklagebehörde am Donnerstag mitteilte, schweigt der Verdächtige bislang zu den Vorwürfen. Sie hatte zuvor Haftbefehl erlassen. Er soll die junge Frau laut Polizei am Mittwochmittag in einem Mehrfamilienhaus tödlich mit einem Messer verletzt haben.

Polizei trifft am Tatort auf drei Kinder

Der Attacke sei ein Streit voraus gegangen, so die Ermittler. Die verletzte Frau starb noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte. Die drei Kinder der Frau waren nach Angaben der Polizei in der Wohnung. Sie wurden in Obhut genommen und von einem Kriseninterventionsteam betreut. Den mutmaßlichen Täter nahm die Polizei vor dem Wohnhaus fest.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 25.03.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann geht durch die Lange Straße in der Innenstadt von Oldenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

"Bundes-Notbremse": Modellkommunen müssen weiter warten

Das neue Infektionsschutzgesetz lasse wenig Spielraum für Projekte, sagte Gesundheitsministerin Behrens im Landtag. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen