Stand: 20.05.2020 16:32 Uhr

Corona-Krise: Fischer wollen mehr Hilfen

Ein Krabbenfischer spricht vor dem Landtag mit Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU). © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen
Ein Fischer spricht bei der Kundgebung am Landtag mit Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU).

Rund 30 Fischer aus der Region Weser-Ems haben am Mittwoch vor dem niedersächsischen Landtag in Hannover für höhere Hilfen zur Bewältigung der Corona-Krise demonstriert. Die Einschränkungen von Gastronomie und Catering wegen der Pandemie machten sich beim Absatz von Fischen, Krabben und Muscheln deutlich bemerkbar, teilte der Landesfischereiverband Weser-Ems mit. Zudem seien für die Krabbenfischerei die Schälkapazitäten in Marokko um mehr als die Hälfte eingebrochen. Die in Deutschland vorgesehene Förderung von bis zu 1.400 Euro pro Woche für einen typischen Krabbenkutter sei zudem viel niedriger als etwa in den Niederlanden.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 20.05.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD) kommt mit Mund-Nasen-Schutz in die Landespressekonferenz im Landtag Niedersachsen. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Weil: Bund bekommt neue Corona-Regeln nicht alleine hin

Sie können es nicht, sagt Niedersachsens Regierungschef, und bietet Berlin juristische Hilfestellung an. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen