Aufgestelltes Fotobuch auf einem Tisch. © N-JOY Foto: N-JOY

Cewe legt dank Weihnachtsgeschäft beim Umsatz zu

Stand: 25.03.2021 15:17 Uhr

Der Oldenburger Fotodienstleister Cewe hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr trotz der Corona-Krise steigern können. Insbesondere Fotobücher und Kalender waren gefragt.

Wie das Unternehmen am Donnerstag bekannt gab, lag der Umsatz 2020 bei rund 727 Millionen Euro - das ist ein Prozent mehr als im Vorjahr. Der Nettogewinn stieg von rund 32 auf 52 Millionen Euro. Die Aktionäre erhalten eine Dividende von 2,30 Euro je Anteilsschein, nach zwei Euro in 2019.

Gute Bilanz dank Weihnachtsgeschäft

Vor allem das Weihnachtsgeschäft sei gut gelaufen, sagte der Vorstandsvorsitzende Christian Friege bei der Vorstellung der Bilanz. Wichtigster Geschäftszweig ist weiterhin das Fotofinishing, also das Drucken von Fotos in den unterschiedlichsten Formaten. In diesem Bereich ist Cewe Marktführer in Europa. Einen Umsatzrückgang verbuchte das Unternehmen dagegen beim Geschäft im Einzelhandel. Wegen der Corona-Beschränkungen nutzten im vergangenen Jahr weniger Menschen die Fotodrucker von Cewe.

Verhaltene Prognose für 2021

Auf das laufende Geschäftsjahr schaut der Fotodienstleister wegen der anhaltenden Corona-Krise eher vorsichtig. Im Idealfall sollen Umsatz und Gewinn zwar zulegen, doch falls sich die Pandemie noch einmal verschärfen sollte, rechnet Cewe mit sinkenden Einnahmen. Beim Umsatz nannte das Unternehmen daher auch ein recht breites Ziel von 710 bis 770 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Stapel Fotobücher © picture-alliance / ANP XTRA Foto: Lex van Lieshout ANP XTRA

Fotobücher erstellen: Preisvergleich lohnt sich

Die Auswahl an Fotobuch-Anbietern im Internet ist groß. Doch nicht nur beim Preis gibt es große Unterschiede. Was ist beim Erstellen eines Fotobuchs zu beachten? (15.06.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 25.03.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Rathaus in Emden, aufgenommen von Michael Skoruppa © Michael Skoruppa Foto: Michael Skoruppa

Modellkommune: Emden stoppt Planung für Innenstadt-Öffnung

Es fehle die Planungssicherheit wegen der noch unklaren geplanten Bundes- Regelungen des neuen Infektionsschutzgesetzes. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen