Das Museumsschiff "Friederike von Papenburg" nach einem Brand. Daneben ein Feuerwehrauto. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Brand auf "Friederike von Papenburg": Polizei sucht Zeugen

Stand: 07.01.2021 20:40 Uhr

Nach dem Feuer auf dem Museumsschiff "Friederike von Papenburg" am 2. Januar hofft die Polizei, dass zwei Jugendliche zur Aufklärung beitragen können. Die Ursache für den Brand ist weiter unklar.

Die Jugendlichen sollen sich am Neujahrstag zwischen 23 und 23.45 Uhr in unmittelbarer Nähe des späteren Brandortes aufgehalten haben. Möglicherweise hätten sie wichtige Beobachtungen gemacht, so ein Polizeiprecher. Hinweise für Fremdverschulden gebe es bislang allerdings nicht. Die Jugendlichen und andere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg unter der Telefonnummer (04961) 92 60 zu melden.

Schaden im sechsstelligen Bereich

Obwohl Brandsachverständige und Brandermittler der Polizei das Schiff mittlerweile eingehend untersucht haben, ist die genaue Ursache für das Feuer nach Angaben des Sprechers weiter unklar. Die Ermittlungen seinen noch nicht abgeschlossen. Der Schaden wird auf 300.000 bis 400.000 Euro geschätzt.

Wahrzeichen der Stadt Papenburg

  • Die "Friederike von Papenburg" ist ein Nachbau. Nach alten Konstruktionsplänen wurde sie in den 1980er-Jahren von angehenden Schiffbauern in der Lehrwerkstatt der Papenburger Meyer Werft rekonstruiert.
  • Die zweimastige Brigg ist Teil eines Freilicht-Schifffahrtsmuseums. Sie dient als Nebenstelle der Touristinformation der Stadt und gilt als beliebtes Fotomotiv.

Schiff schwer beschädigt

Ein Sprecher der Feuerwehr sagte NDR.de, dass der Innenraum des Schiffes größtenteils zerstört worden sei. Der vordere Teil sei komplett ausgebrannt. Dort befindet sich auch ein Raum, den das Standesamt der Stadt Papenburg als Trauzimmer nutzt. Nach Angaben der Polizei brach das Feuer dort aus. Der Innenbereich müsse sicherlich komplett saniert werden, so der Feuerwehrsprecher. Ein Sinken des Schiffes drohte allerdings nicht, weil die Brigg auf einer unter Wasser liegenden Betonplatte fixiert ist. Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

Spenden für Reparatur eingegangen

"Das Schiff muss repariert und saniert werden", sagte Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU). Binnen kürzester Zeit habe es dafür schon Spendenangebote gegeben. Bechtluft hofft, dass der Wiederaufbau bis Ende des Jahres abgeschlossen ist. Dann soll eine maritime Erlebniswelt eingeweiht werden, zu der auch die "Friederike von Papenburg" gehören soll.

Etwa 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Ein Passant hatte am Sonnabend gegen 7.30 Uhr das Feuer bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Als die Feuerwehr eintraf, drang bereits dichter Qualm aus dem Inneren des Schiffes. Rund 100 Feuerwehrleute hatten den Brand schnell unter Kontrolle - gegen 9.30 Uhr meldeten die Einsatzkräfte, dass das Feuer gelöscht ist.

Karte: "Friederike" in Papenburg

Weitere Informationen
Ein altes Segelschiff auf einem Kanal in Papenburg. © NDR Foto: Kathrin Weber

Papenburg - das Venedig des Nordens

Unzählige Kanäle durchziehen die hübsche Stadt Papenburg im Emsland. Am Hauptkanal liegen mehrere historische Schiffe und viele Cafés und Restaurants - eine ideale Bummelmeile. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 08.01.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Landwirt erntet auf einem staubigen Feld Kartoffeln. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Bislang erneut zu wenig Niederschläge im Winter

Das Niederschlagsdefizit ist vor allem im Osten des Landes sehr groß. Die Lage für die Landwirte bleibt angespannt. mehr

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Unbekannte kesseln Auto mitten auf A1 ein und demolieren es

Die Insassen stiegen aus ihren Fahrzeugen und schlugen die Scheiben des Kleinwagens ein. Zeugen alarmierten die Polizei. mehr

Ein Vater sitzt mit seinem Sohn am Tisch und arbeitet währenddessen am Laptop.  Foto: Westend61

Corona-Regeln: Das gilt ab heute in Niedersachsen

Auch in Niedersachsen wird der Lockdown bis Mitte Februar verlängert. Die neue Verordnung listet die Regeln auf. mehr

Das Banner eines Treckers auf einer Bauerndemo trägt die Aufschrift: "Antwort ungenügend Nachsitzen" © picture alliance Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Trecker rollen nach Berlin: Demo für faire Preise

Auch Bauern aus dem Landkreis Diepholz und der Region Oldenburg-Ostfriesland beteiligten sich an der morgigen Demo. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen