Stand: 14.01.2021 14:18 Uhr

Barnstorf: 23-Jähriger nach Messerattacke in Lebensgefahr

Polizeiwagen © picture alliance Foto: Marius Becker
Beamte nahmen einen Verdächtigen in der Nähe des Tatorts fest. (Themenbild)

Am frühen Donnerstagmorgen ist ein 23 Jahre alter Mann in Barnstorf (Landkreis Diepholz) bei einer Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt worden, wie die Polizei meldete. Ein Anrufer hatte demnach gegen 4 Uhr Rettungskräfte zu einer Wohnung gerufen. Dort trafen die Einsatzkräfte auf den Mann, der mehrere Stichverletzungen im Bauch- und Brustbereich erlitten hatte. Ein Rettungshubschrauber transportierte den 23-Jährigen in eine Klinik. Beamte nahmen in Tatortnähe einen 26 Jahre alten Mann aus Barnstorf fest, der den Angaben zufolge unter dringendem Tatverdacht steht. Die Hintergründe der Tat seien noch nicht bekannt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 14.01.2021 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) mit einer Mund-Nasen-Bedeckung. © picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa

Corona-Lockdown bis Ostern? Niedersachsen ist dagegen

Bund und Länder ziehen ihr Treffen auf Dienstag vor. Niedersachsen plädiert dafür, auf Inzidenzwerte laufend zu reagieren. mehr

Ein Schild informiert über den Ausbruch der Geflügelpest in einem Mastputenbetrieb in Heinrichswalde. © NDR

Geflügelpest-Ausbrüche in Kreisen Cloppenburg und Cuxhaven

Tausende Tiere in Putenmastbetrieben in Emstek, Lastrup und an der Wurster Nordseeküste mussten getötet werden. mehr

Eine Wissenschaftlerin hält eine Ampulle mit Impfstoff gegen das Coronavirus. © imago images/Cavan Images

Wie gerecht ist die Impfstoffverteilung an die Landkreise?

Wittmund erwartet die Dosen für die letzten drei Heime in zwei Wochen. Das Gesundheitsministerium verteidigt die Vergabe. mehr

Eine Kegelrobbe in einem Wasserbecken. © Seehundstation Nationalpark-Haus

Kegelrobbe "Nepomuk" wird in Norddeich aufgepäppelt

Das Tier war Anfang Dezember vor Borkum gefunden worden. Seine Pfleger hoffen, dass es bald ins Meer zurückkehren kann. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen