Stand: 29.12.2017 16:19 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Zug rammt Auto - Fahrerin schwer verletzt

Erneut ist im Landkreis Vechta ein Zug an einem unbeschrankten Bahnübergang mit einem Auto zusammengeprallt. Bei der Kollision mit einer Nordwestbahn bei Goldenstedt wurde die 21 Jahre alte Fahrerin des Wagens lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei mitteilte. Sie musste aus ihrem Wagen befreit und per Notfall-Helikopter in ein Krankenhaus gebracht werden.

Frau übersah den Zug

Die Autofahrerin hatte den Zug aus bislang ungeklärten Gründen offenbar übersehen, als sie die Gleise überqueren wollte. Der Zug war gerade auf dem Weg von Bremen nach Osnabrück, als er das Auto im hinteren Bereich erfasste. Der Wagen der jungen Frau wurde dabei in ein angrenzendes Feld geschleudert. Die zirka 20 Passagiere im Zug und der 45 Jahre alte Lokführer blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro.

Immer wieder Unfälle

An der schwach befahrenen Regionalbahn-Verbindung Bremen-Vechta-Osnabrück gibt es zahlreiche Bahnübergänge ohne Schranken oder Ampeln. Die Strecke kreuzt viele Wirtschaftswege in der landschaftlich geprägten Region und genau dort kommt es immer wieder zu Unfällen. Zahlreiche Kommunen entlang der Strecke bemühen sich um die Sicherung oder sogar Schließung von Bahnübergängen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 29.12.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:28
Hallo Niedersachsen
03:02
Hallo Niedersachsen
01:58
Hallo Niedersachsen

Handwerk in der Corona-Krise

Hallo Niedersachsen