Stand: 22.03.2023 07:45 Uhr

Aurich: 50-Jährige wegen schwerer Brandstiftung vor Gericht

Justitia. © imago Foto: Ralph Peters
Zum Prozessauftakt am Landgericht Aurich sind ein Gutachter und ein Zeuge geladen. (Themenbild)

Vor dem Landgericht Aurich muss sich von Mittwoch an eine Frau aus Emden wegen schwerer und besonders schwerer Brandstiftung verantworten. Die 50-Jährige soll in Emden mehrere Brände gelegt haben. In einem Fall soll ein Schaden von rund 1,5 Millionen Euro entstanden sein. Die Frau soll die Feuer jeweils in Mehrfamilienhäusern gelegt haben. Verletzt wurde dabei niemand. Der 50 Jahre alten Emderin sei bewusst gewesen, dass sich die Bewohner in ihren Häusern befanden, so die Auricher Anklagebehörde. Die 50-Jährige soll die Feuer in den Jahren 2019 bis 2022 gelegt haben.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 22.03.2023 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ausgebrannte Autos und Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem brennenden Autohaus. © NonstopNews

Brand zerstört Autohaus in Wiesmoor: Schaden in Millionenhöhe

In den Flammen sind Autos und Wohnmobile verbrannt. Für Löscharbeiten mussten Teile der Außenfassade eingerissen werden. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen