Stand: 22.05.2019 09:07 Uhr

Antibiotika im Wasser: Welche Lösungen gibt es?

Mehr als 200 Experten treffen sich am Mittwoch in Cloppenburg zu einem Grundwasser-Arbeitskreis. Sie wollen darüber diskutieren, wie die Menge an Antibiotika und Nitrat im Grundwasser und in Oberflächengewässern reduziert werden kann. Eingeladen hat der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft Küsten- und Naturschutz (NLWKN). Fachleute haben untersucht, wie viel Arzneimittel sie im Grundwasser gefunden haben, diese Zahlen wollen sie in Cloppenburg auch Umweltminister Olaf Lies (SPD) vorstellen. Außerdem wollen sie über Strategien diskutieren, wie das Trinkwasser besser geschützt werden kann. Dazu hatte es Versuche der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gegeben, bei denen mit weniger Stickstoff gedüngt und Unkraut mit mechanischen Verfahren bekämpft wurde, statt mit Gift.

Hintergrund

Gülle und Co. - alles Mist in Niedersachsen?

Auf Niedersachsens Äckern landen beim Düngen zu viele Nährstoffe, die sich auch negativ auf Mensch und Umwelt auswirken können. NDR.de klärt wichtige Fragen und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 22.05.2019 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:04
Hallo Niedersachsen
01:33
Hallo Niedersachsen
04:04
Hallo Niedersachsen