Am Tag der Seenotretter: Segler vor Norderney gerettet

Stand: 31.07.2023 06:25 Uhr

Ausgerechnet am Aktionstag der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ist am Sonntag vor Norderney die Crew einer Segeljacht in Lebensgefahr geraten und gerettet worden.

Die Jacht war auf eine Sandbank gelaufen, der Wellengang drohte das Boot zu zerschlagen, wie die Seenotretter am Abend mitteilten. "Die starke Brandung hob das etwas mehr als zehn Meter lange Boot immer wieder an und ließ es auf den harten Sandboden aufsetzen - es drohte auseinanderzubrechen", hieß es. Mit dem Seenotrettungsboot "Otto Diersch" sei die Segeljacht samt unverletzt gebliebener dreiköpfiger Besatzung aus der Gefahrenzone geschleppt worden.

40.000 Besucher zum Tag der Seenotretter

An der Nord- und der Ostseeküste haben am Sonntag zahlreiche Menschen Stationen der Seenotretter besucht. Die DGzRS schätzte, dass es rund 40.000 Besucherinnen und Besucher gab. Die Helferinnen und Helfer zeigten Rettungsübungen, stellten Schiffe vor und nahmen Menschen mit auf See. Entlang der Küste gab es mehr als 45 Stationen. Die Seenotretter müssen auf Ernstfälle vorbereitet sein. Im vergangenen Jahr leisteten sie nach eigenen Angaben bei knapp 1.900 Einsätzen auf Nord- und Ostsee nahezu 3.300 Menschen Hilfe. Dabei retteten sie 91 Menschen aus lebensgefährlicher Seenot und befreiten 306 Menschen aus drohender Gefahr.

Weitere Informationen
Der Seenotrettungskreuzer "Nis Randers" in der Fassmer Werft in Niedersachsen.  Foto: Jörg Sarbach

Tag der Seenotretter: Viele Besucher bei Aktionen in MV

Etwa 13.000 Interessierte besuchten die Stationen an der Ostsee - im vergangenen Jahr waren es nur 4.000. Gezeigt wurden unter anderem Rettungsübungen. mehr

Schiffe der Seenotretter fahren über die Nordsee. © Archivfoto: Die Seenotretter – DGzRS

Tausende Besucher beim Tag der Seenotretter in SH

Die DGzRS hat am Sonntag alle Retterinnen und Retter von Menschen in Seenot mit Aktionen im ganzen Land gewürdigt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Hallo Niedersachsen | 30.07.2023 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Angeklagter verdeckt sein Gesicht mit einem Aktenordner vor dem Prozess um den Brand im Emder Van Ameren Bad . © NDR

Brandstiftung im Freibad Emden: Zwei Angeklagte müssen in Haft

Ein 18- und ein 26-Jähriger wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt. Der Brand hatte einen Millionenschaden verursacht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen