Abgerissener Windrad-Flügel: Alfstedter Landwirte erhalten Geld

Stand: 01.02.2023 10:16 Uhr

Nachdem im September im Landkreis Rotenburg der Flügel einer Windkraftanlage abgebrochen ist, will der Betreiber betroffene Landwirte entschädigen. Auf den Feldern liegen noch immer Bruchstücke und Fasern.

Die rund 50 Milchviehhalter und Ackerbauern sollen vom Windparkbetreiber Ausgleichszahlungen bekommen. Das hat Energiekontor nach Informationen von NDR Niedersachsen bei einer Info-Veranstaltung am Dienstagabend bekannt gegeben. Dafür müssten sie allerdings ihre Verluste nachweisen können.

Felder in Alfstedt bis Jahresende bedingt nutzbar

Für das abgerissene Rotorblatt sieht der Windparkbetreiber demnach den Hersteller General Electric in der Verantwortung. Voraussichtlich bis Ende des Jahres können die Bauern ihr Land in einem Radius von 1.800 Metern um die havarierte Windenergieanlage in Alfstedt nur eingeschränkt bewirtschaften. Der Stumpf des Rotorblatts soll bis Mitte Februar abgenommen werden.

Weitere Informationen
Eine Windkraftanlage mit abgerissenem Rotor. © NDR Foto: Christina Gerlach

Abgerissener Windrad-Flügel in Alfstedt: Landkreis setzt Frist

Der Betreiber Energiekontor muss das beschädigte Teil bis Mitte Februar entfernen. Es drohen 50.000 Euro Zwangsgeld. (17.01.2023) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 01.02.2023 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Windenergie

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Gülletank liegt nach einem Unfall neben einer Straße in Dornum. © Nonstop News

Dornum: Autofahrer nach Unfall mit Traktor schwer verletzt

Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten in eine Klinik. Auto und Trecker waren im Graben gelandet. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen