Stand: 13.09.2022 15:49 Uhr

Unterkunft für Ukrainer in Bad Bodenteich öffnet am Mittwoch

Eine Frau und ein Kind laufen vor der Messehalle 27 auf der Messe Hannover. © dpa Foto: Julian Stratenschulte
In Laatzen kommen pro Tag noch rund 220 Menschen aus der Ukraine an. (Archivbild)

Am Mittwoch sollen die ersten Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine in der wieder aufgemachten Unterkunft in Bad Bodenteich (Landkreis Uelzen) ankommen. Aktuell ist dort Platz für 500 Menschen - mehr lässt der Brandschutz noch nicht zu. Langfristig sollen in der ehemaligen Bundesgrenzschutz-Kaserne bis zu 800 Menschen beherbergt werden können. Nach fünf bis zwölf Tagen sollen sie an die Kommunen vermittelt werden, wo sie dann eine Wohnung bekommen. Zur Zeit kommen am Drehkreuz Laatzen noch gut 220 Ukrainerinnen und Ukrainer pro Tag an. Im März und April waren es rund 650 pro Tag. Trotzdem sind die Plätze für ukrainische Geflüchtete in Niedersachsen nach gut sieben Monaten Krieg mittlerweile knapp. Die reaktivierte Unterkunft in Bad Bodenteich soll daher vor allem die anderen Aufnahmestellen entlasten, heißt es von der Landesaufnahmebehörde.

Weitere Informationen
Eine geflüchtete Familie kommt am Flughafen in Hannover an. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Landkreis Leer: Wohnraum für Geflüchtete wird knapp

Der Landkreis Leer rechnet mit weiteren Geflüchteten aus der Ukraine. Das Land Niedersachsen weist die Geflüchteten zu. (13.09.2022) mehr

Die Schatten einer Frau, eines Kindes und eines Mann vor einer Mauer. © photocase.de Foto: krockenmitte

Landkreis Northeim richtet neue Gemeinschaftsunterkunft ein

Früher ein Supermarkt, bald eine Unterkunft für Geflüchtete: Der Landkreis Northeim trifft Vorbereitungen. (01.09.2022) mehr

Flüchtlinge stehen am Haupteingang der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen in Bramsche. © Picture Alliance Foto: Ingo Wagner

Viele Geflüchtete: Kein Platz mehr in Landesaufnahmestellen

In Braunschweig wurden schon Betten in der Kantine aufgestellt. Der Flüchtlingsrat sieht zu viel Bürokratie als Ursache. (29.08.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 13.09.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Flüchtlinge

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau öffnet auf einem Smartphone eine Mitfahrapp für das Wendland. © Landkreis Lüchow-Dannenberg

Mitfahr-App für Lüchow-Dannenberg ab kommender Woche

Nutzerinnen und Nutzer können sich darüber zu gemeinsamen Kurzfahrten in der infrastrukturschwachen Region verabreden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen