Stand: 17.09.2020 17:25 Uhr

Elbbrücke: Diskussion um Landkreis-Schreiben

Die Elbe zwischen Darchau und Neu Darchau im Landkreis Lüchow-Dannenberg. © NDR Foto: Ina Kast
Kommt die Brücke zwischen Neu Darchau und Darchau - oder nicht? (Themenbild)

Der Streit zwischen dem Landkreis Lüneburg und Bürgern von Neu Darchau (Landkreis Lüchow-Dannenberg) über eine neue Elbbrücke bekommt neuen Zunder. 500 Bewohner von Neu Darchau, vor allem im Ortsteil Katemin, haben vor Kurzem Post von der Kreis-Behörde bekommen. Darin fordert der Landkreis in den kommenden zwei Jahren ein freies Zugangsrecht zu zahlreichen Grundstücken. Es bestehe öffentliches Interesse, hieß es.

Initiative: Dritte Brücke eine zu viel

Für die Betroffenen ein Affront. Andreas Conradt, Sprecher der Bürgerinitiative "Ja zur Fähre - Nein zur Brücke", empfindet das Schreiben als eine Provokation. "Wir bezweifeln dieses öffentliche Interesse an einer dritten Elbbrücke hier in unserer Region. Insbesondere, weil der Landkreis Lüneburg sich beharrlich weigert, dieses Interesse mit einer Kosten-Nutzen-Analyse endlich mal nachzuweisen", sagte Conradt.

Landkreis weist Forderung nach Analyse zurück

Die Forderung nach einer Kosten-Nutzen-Kalkulation macht der Landkreis Lüneburg nicht mit. Eine derartige Analyse sei nicht erforderlich und kein Thema, sagte Kreissprecherin Urte Modlich. In Kürze stünden Prüfungen zu den Auswirkungen des Brückenbaus auf die Umwelt an. Um zuverlässige Daten zu ermitteln, müsse man die Grundstücke betreten.

Bürgermeister prüft Klage vor Verwaltungsgericht

Neu Darchaus Bürgermeister Peter Dehde (SPD) bezweifelt, dass der Landkreis das Recht auf seiner Seite habe. Er prüfe, ob er dagegen beim Verwaltungsgericht Lüneburg klagen könne. Der Landkreis sei mit den Schreiben aktiv geworden, ohne die Gemeinde einzubeziehen. Anfang Oktober werde sich der Gemeinderat mit dem Thema befassen - und über eine für April angekündigte Bürgerbefragung entscheiden. Die Bürger Neu Darchaus sollen klar sagen, ob sie die Brücke wollen oder nicht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 17.09.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zahlreiche Menschen laufen durch die Lüneburger Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Inzidenz bei 63: Ab morgen schärfere Regeln in Lüneburg

In Stadt und Landkreis gilt in der Gastronomie eine Sperrstunde ab 23 Uhr. Auch private Treffen werden eingeschränkt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen