Stand: 04.05.2019 18:30 Uhr

Zu schweres Mathe-Abi? Ministerium sagt Prüfung zu

Die Online-Petition haben bereits nach kurzer Zeit mehr als die erforderlichen 5.000 Unterstützer unterzeichnet.

Die am Freitag geschriebenen Mathematik-Abitur-Klausuren stoßen auf massive Kritik bei den niedersächsischen Abiturienten. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Die gestellten Prüfungsaufgaben seien zu schwierig gewesen, klagen Schüler. Außerdem hätten sie zu viele Aufgaben in der vorgegebenen Zeit lösen müssen. Eine von einer Schülerin aus Hannover gestartete Online-Petition wurde innerhalb eines Tages von mehr als 5.000 Unterstützern unterzeichnet und erreichte damit das erforderliche Quorum. Die Petition richtet sich an das Kultusministerium. Mit ihr wollen die Schüler erreichen, dass sich das Ministerium einschaltet und für eine "gerechte Lösung" sorgt. Noch am Sonnabend sagte das Kultusministerium zu, sich in der kommende Woche mit dem Fall zu befassen. Auch der Landeselternrat nahm zur Schüler-Kritik Stellung und zeigte grundsätzlich Verständnis für deren Sorgen.

Landeselternrat: Schüler müssen Defizite ausbaden

Der Vize-Vorsitzende Gerald Kühn bezweifelt allerdings, dass die Aufgaben des Mathe-Abiturs tatsächlich zu schwer gewesen seien. Sie seien vielmehr von den Schülern vermutlich als zu schwer empfunden worden. Die Schüler könnten zudem zu schlecht auf das Abi vorbereitet gewesen seien. Es stelle sich die Frage, ob die Themen Lehrermangel und Unterrichtsausfälle damit etwas zu tun hätten, so Kühn. Die Kritik am Mathe-Abitur zeige aber: Die Abläufe im Bildungssystem würden nicht stimmen. Das müssten nun die Schüler ausbaden, sagte der Landeselternrats-Vize.

Online-Petition nach der Prüfung gestartet

Im Netz hagelte es weitere Kritik von Schülern. Die Aufgaben hätten in keinem Zusammenhang mit den im Unterricht vermittelten Inhalten gestanden. Ein anderer Schüler aus Nienburg klagt, dass er sich zwar gut vorbereitet habe, nun sehe er aber seine sehr gute Abitur-Gesamtnote gefährdet. Anderen Schülern zufolge seien die gestellten Aufgaben im Vergleich zu den beiden Vorjahren unverhältnismäßig schwer gewesen.

Auch 2016 sorgte Mathe-Abi für Ärger

Bereits vor drei Jahren hatte es um das Mathematik-Abitur Ärger gegeben. Auch damals hatten sich Schüler nach den Prüfungen über den Schwierigkeitsgrad und die Anzahl der gestellten Aufgaben beschwert - mit Erfolg. Das Kultusministerium hatte schließlich auf die Proteste reagiert und die Benotung im Nachhinein entsprechend angepasst.

Weitere Informationen

Abiturienten sind in die Prüfungsphase gestartet

Am Donnerstag ist an Niedersachsens Gymnasiasten das letzte G8-Abitur in die Prüfungsphase gegangen. Ab jetzt haben alle am Gymnasium wieder 13 Jahre Unterricht. (28.03.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.05.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:09
Hallo Niedersachsen