Stand: 19.12.2019 08:25 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Wathlingen: Neue Spur in Mordfall von 1988

In einem ungelösten Mordfall aus dem Jahr 1988 in Wathlingen (Landkreis Celle) gibt es eine neue Hoffnung. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, konnten die Ermittler laut Staatsanwaltschaft mit Hilfe von moderner Technik ein vollständiges DNA-Profil des möglichen Täters rekonstruieren. Es soll sich um eine männliche Person handeln, deren DNA auffällige Merkmale von Personen aus Großbritannien aufweist. Das Profil werde nun mit den DNA-Datenbanken in Großbritannien und anderen Ländern abgeglichen, sagte der Sprecher. Ergebnisse gebe es noch nicht. 1988 war eine damals 20 Jahre alte Frau aus Wathlingen ermordet und vergewaltigt in einem Waldgebiet aufgefunden worden. Bislang fehlt vom Täter jede Spur.

 

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 19.12.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein abgesperrter Bereich in der Innenstadt von Hannover. © Nonstopnews

Steintor: Hirntod bei 48-Jährigem diagnostiziert

In Hannover ist es in der Nacht zu einer Auseinandersetzung am Steintor gekommen. Ein 48-Jähriger erlitt einen Hirntod. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls. mehr

Das Emblem der Deutschen Jugendfeuerwehr auf der Uniform eines Jugend-Feuerwehrmanns. © NDR.de Foto: Jan-Peter Kasper

Feuerwehrbericht 2019: "So viel Nachwuchs wie nie"

Mehr als 1.000 neue Mitglieder bei Kinder- und Jugendfeuerwehren - die Zahlen in Niedersachsen entwickeln sich positiv. Insgesamt sind über 126.000 Menschen in den Wehren aktiv. mehr

Jens Kestner und Dana Guth (beide AfD) reichen sich die Hand. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

Neuer AfD-Landeschef Kestner will Guth loswerden

Die Niedersachsen-AfD kommt nach dem Bruch der Landtagsfraktion nicht zur Ruhe. Landeschef Kestner begrüßt einen möglichen Parteiausschluss gegen Vorgängerin Guth. mehr

Stadioneingang der Spielstätte des VfL Osnabrück an der Bremer Brücke © imago images / Noah Wedel

VfL Osnabrück gegen Hannover 96 vor 3.200 Fans

Der VfL Osnabrück empfängt am Freitag Hannover 96 - und das vor rund 3.200 Zuschauern. Die Stadt hat grünes Licht gegeben, sodass der VfL mit Unterstützung seiner Fans ins Landes-Duell geht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen