Stand: 25.06.2018 11:25 Uhr

Tote in Sehnde: Haftbefehl gegen Ehemann

Ende Mai ist eine 32-jährige Frau bei Höver in der Region Hannover tot aufgefunden worden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Hildesheim Haftbefehl wegen Totschlags gegen den Ehemann der Frau erlassen. Der Mann stehe wegen verschiedener Indizien unter dringendem Tatverdacht, teilte die Behörde mit. Außerdem habe er sich in seinen Vernehmungen in Widersprüche verwickelt. Er schweigt zu den Vorwürfen.

Wollte sich die Frau trennen?

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft soll es am 17. Mai zu einem Streit zwischen dem Ehepaar gekommen sein, bei dem der Mann die Frau tötete. Anschließend habe er die Leiche in einem Gebüsch bei Höver abgelegt, wo die Frau zehn Tage später gefunden wurde. Sie war von ihrem Arbeitgeber vermisst gemeldet worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll die Frau außereheliche Beziehungen gehabt haben. Außerdem habe sie geplant, sich von ihrem Mann zu trennen.

Weitere Informationen

Tote in Sehnde: Identität geklärt

Die Identität der Toten, die am Sonntag in Sehnde (Region Hannover) gefunden wurde, ist geklärt: Laut Staatsanwaltschaft handelt es sich um eine 32 Jahre alte Mutter von zwei Kindern. (30.05.2018) mehr

Höver: Polizei richtet Mordkommission ein

Nach dem Fund einer Toten in Sehnde (Region Hannover) hat die Polizei eine Mordkommission eingerichtet. Die Frau war höchstens 30 Jahre alt, die Identität ist weiter unklar. (30.05.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 25.06.2018 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:32
Hallo Niedersachsen
04:40
Hallo Niedersachsen
03:07
Hallo Niedersachsen