Stand: 22.11.2018 19:09 Uhr

Missbrauch: Bischof Wilmer trifft Opfer-Vertreter

Gerade erst sind neue Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren Hildesheimer Bischof Janssen bekannt geworden - nun haben sich der jetzige Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer und der Opfer-Vertreter der Initiative "Eckiger Tisch", Matthias Katsch, in Hannover getroffen. Eine Premiere, seit die Fälle von massenhaftem Missbrauch in der katholischen Kirche öffentlich geworden sind.

Bischof Heiner Wilmer mit einem Opfervertreter.

Missbrauch: Bischof Wilmer trifft Opfervertreter

Hallo Niedersachsen -

Der neue Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer geht neue Wege: Als erster Bischof hat er sich mit einem Vertreter von Missbrauchsopfern zu einem direkten Gespräch getroffen.

4 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bischof Wilmer: Es bedarf der Öffentlichkeit

Beide Seiten lobten im Anschluss an das zweistündige Gespräch die angenehme Gesprächsatmosphäre. Das Treffen sei bemerkenswert und beispielhaft gewesen, erklärte Katsch. Die Frage, wie eine unabhängige Aufarbeitung sexualisierter Gewalt gelingen könne, habe breiten Raum eingenommen. Bischof Wilmer erklärte, beim Thema Missbrauch und Aufarbeitung bedürfe es der Öffentlichkeit. Im Mittelpunkt des Handelns müsse stets der Mensch stehen. Lückenlose Aufklärung sei nötig, "weil die Wahrheit ein erster Schritt zur Gerechtigkeit ist", so Wilmer gegenüber NDR 1 Niedersachsen. "Wenn wir das verknüpfen mit Hilfen und einer angemessenen Entschädigung für die Opfer, dann haben wir viel auf den Weg gebracht", sagte Katsch.

Katsch: Beispielhaft für andere Bistümer

Eine von der Bischofskonferenz 2014 in Auftrag gegebene Studie hatte allein im Bistum Hildesheim mehr als 150 Fälle aufgedeckt. Auf Grundlage der Studie laufen in Niedersachsen derzeit acht Ermittlungsverfahren. Die katholischen Bistümer in Niedersachsen haben zugesagt, sich umfassend an der juristischen Aufarbeitung von Missbrauchsfällen zu beteiligen. Matthias Katsch sagte am Donnerstag, dass mit dem Treffen die Chance verbunden sei, einen Prozess in Gang zu bringen, der beispielhaft für andere Bistümer und Institutionen werden könnte. Ein wichtiger Anfang des gemeinsamen Gesprächs sei gemacht.

Weitere Informationen

Missbrauchsskandal: Bistümer wollen Akten vorlegen

Im Missbrauchsskandal der katholischen Kirche wollen sich die Bistümer an der juristischen Aufarbeitung beteiligen. Das ist das Ergebnis eines Treffens mit Justizministerin Havliza. (16.11.2018) mehr

Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Ex-Bischof Janssen

Ein weiterer Betroffener wirft dem früheren Hildesheimer Bischof Janssen sexuellen Missbrauch vor. Bischof Heiner Wilmer ist bestürzt und kündigt konsequente Aufklärung an. (13.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.11.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:45
Hallo Niedersachsen
02:40
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen