Stand: 28.04.2020 12:16 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Männer trinken Bier in Kneipe: Hohe Geldstrafe

Die Polizei hat eine gesellige Runde dreier Männer in einer Vereinsheim-Kneipe in Haste aufgelöst. (Themenbild)

In einer Kneipe zusammensitzen, sich unterhalten, Bier trinken - in Zeiten vor Corona war das noch ein ganz alltägliches Ritual. Jetzt ist das verboten und kann richtig teuer werden. So ist die Polizei am Montagabend in Haste (Landkreis Schaumburg) auf die erleuchtete Kneipe in einem Vereinsheim aufmerksam geworden. Als die Beamten die Gaststätte betraten, trafen sie auf drei Männer, die dort "in unbekümmerter Runde" ihr Bier tranken, wie ein Polizei-Sprecher NDR.de sagte. Weil das wegen der aktuellen Auflagen des Infektionsschutzgesetzes allerdings nicht erlaubt ist, müssen sie dafür möglicherweise tief in die Tasche greifen.

Videos
02:33
Hallo Niedersachsen

Kontaktverbot: Niedersachsen führt Bußgeld ein

08.04.2020 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Wie auch schon andere Bundesländer führt nun auch Niedersachsen ein Bußgeld für den Verstoß gegen das Kontaktverbot ein. Wer den Abstand nicht einhält, zahlt 150 Euro. Video (02:33 min)

Ordnungswidrigkeit: Bis zu 3.000 Euro Geldstrafe

Die Männer im Alter von 27, 29 und 30 Jahren begingen mit ihrem Treffen laut Polizeisprecher eine Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz. Und die kann mit einer Geldstrafe von bis zu 3.000 Euro geahndet werden. Derjenige, der den Schlüssel für die Gaststätte hatte, müsse wahrscheinlich etwas mehr zahlen als die beiden anderen. Schließlich wäre die Kneipen-Runde ohne ihn nicht möglich gewesen. Nicht bekannt ist, ob die drei wenigstens den geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander eingehalten hatten.

Weitere Informationen

Ökonom bezweifelt Nutzen von Kontaktverbot

Stefan Homburg von der Leibniz Universität Hannover bezweifelt, dass der Lockdown in Deutschland nötig war. Die Zahlen des RKI bewiesen das, so der Ökonom. (22.04.2020) mehr

Bußgeldkatalog regelt Corona-Verstöße einheitlich

Krisenstabschef Heiger Scholz hat am Mittwoch den neuen einheitlichen Bußgeldkatalog für Niedersachsen vorgestellt. Damit sollen Corona-Verstöße landesweit besser gehandhabt werden. (08.04.2020) mehr

Corona: Niedersachsens Weg durch die Krise

27.04.2020 19:30 Uhr

Es geht wieder nach oben mit den Corona-Zahlen. Werden die Niedersachsen sorgloser? Vor dem Schulstart stellt sich die Frage, wie dort möglichst sicher unterrichtet werden kann. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 28.04.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:37
Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen
01:26
Hallo Niedersachsen