Kritische Kursbewegungen? Bafin prüft TUI-Aktie

Stand: 11.01.2021 18:03 Uhr

Die Finanzaufsicht Bafin überprüft den TUI-Aktienkurs im Zusammenhang mit dem drittem Corona-Hilfspaket. Wenige Tage vor der Entscheidung war der Handelswert der TUI-Aktien stark gestiegen.

Das Vorgehen sei nicht ungewöhnlich, hieß es vonseiten der Aufsichtsbehörde. "Wie bei Übernahmen Standard, sehen wir uns natürlich auch die Kurs- und Umsatzentwicklung der TUI-Aktie routinemäßig an", teilte die Bafin am Montag mit. Der Staat kann nun unter bestimmten Bedingungen über den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) mit bis zu 25 Prozent Großaktionär werden. Am 2. Dezember hatte der Reisekonzern aus Hannover mitgeteilt, dass der Weg für das dritte, 1,8 Milliarden Euro schwere "Stabilisierungspaket" frei sei. Anfang Januar hatten die Aktionäre dem zugestimmt. Bis dato hat die TUI 4,8 Milliarden Euro an Corona-Hilfen erhalten.

Wenzel sieht Kursbewegung kritisch

Stefan Wenzel, Haushaltsexperte der Grünen-Fraktion im niedersächsischen Landtag, sieht die Kursbewegungen kritischer. Er hatte sich schriftlich an die Bafin gewandt und um Prüfung gebeten, "ob dabei gegebenenfalls Informationen zu bereits laufenden Gesprächen oder Verhandlungen über ein drittes Paket zur Stützung der TUI AG von Bedeutung waren". Der Grünen-Politiker kritisierte zudem: "Bundesregierung und die Landesregierungen haben der Öffentlichkeit keine wirklich nachvollziehbaren Informationen zur Notwendigkeit der dritten Hilfe, falschen Fortführungsprognosen und den strategischen Plänen von TUI für die Zukunft gegeben." Aktienhandel mit Insiderwissen über unmittelbar bevorstehende, strategisch wichtige Entscheidungen bei börsennotierten Unternehmen ist illegal. Die Bafin äußerte sich zunächst nicht weiter zum Thema.

Weitere Informationen
Friedrich Joussen spricht an einem Mikrofon vor einer TUI Logo. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

TUI-Aktionäre machen Weg für weitere Staatshilfen frei

Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung stimmte eine große Mehrheit für das dritte milliardenschwere Hilfspaket. mehr

Wolken ziehen über den Firmensitz der Tui Group hinweg. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Opposition spricht sich gegen Landeshilfen für TUI aus

Der durch die Corona-Krise angeschlagene Reisekonzern aus Hannover erhält bereits Unterstützung vom Bund. mehr

Eine Krähe fliegt über das rote Tui-Logo (am Firmensitz Hannover). © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Neues Rettungspaket: TUI bekommt fast zwei Milliarden Euro

Der Reisekonzern ist durch die Pandemie finanziell angeschlagen. TUI-Chef Fritz Joussen hofft auf die Zeit nach Corona. mehr

Weitere Informationen
Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenzwert jetzt bei 99,8

Das Landesgesundheitsamt hat 1.250 neue Fälle registriert. Elf weitere Menschen sind gestorben. mehr

Eine Frau schaut aus einem Fenster ©  photocase.de Foto: inkje

Corona-News-Ticker: Härteres Vorgehen gegen Quarantänebrecher?

Mehrere Länder, auch Schleswig-Holstein, planen offenbar neben Bußgeldern auch Zwangseinweisungen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine Passantin schaut in der menschenleeren Innenstadt von Hannover in das Schaufenster eines geschlossenen Geschäftes. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Muss es der harte Lockdown sein?

Die Infektionszahlen sind trotz Einschränkungen hoch und es fehlt Impfstoff. Ein verschärfter Lockdown ist im Gespräch. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.01.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

NDR Moderator Arne Torben Voigts sitzt mit Jens Wagenknecht und Carola Reimann (SPD) an einem Runden Tisch. © NDR Foto: Bertil Starke

Viele Antworten auf viele Fragen zur Corona-Impfung

Gesundheitsministerin Reimann und Arzt Wagenknecht waren bei NDR 1 Niedersachsen zu Gast, um Ihre Fragen zu beantworten. mehr

Ein Polizist in Uniform steht neben einem Polizeiauto und hält einen Telefonhörer in der Hand. © NDR Foto: Julius Matuschik

Leese: Unbekannter wirft Ziegelstein gegen fahrendes Auto

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Steinewerfer flüchtete den Angaben der Polizei zufolge zu Fuß. mehr

Ein Rettungswagen an einem Unfallort. © TeleNewsNetwork

Bad Salzdetfurth: Mann nach Zusammenstoß schwer verletzt

Der Pkw des 46-Jährigen war auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. mehr

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Zoo Osnabrück für Besucher derzeit gesperrt. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Zoos und Tierparks hoffen auf Wiedereröffnung zu Ostern

Ansonsten könnte die Lage für einige Einrichtungen finanziell schwierig werden. Denn die Kosten laufen weiter. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen