Kritische Kursbewegungen? Bafin prüft TUI-Aktie

Stand: 11.01.2021 18:03 Uhr

Die Finanzaufsicht Bafin überprüft den TUI-Aktienkurs im Zusammenhang mit dem drittem Corona-Hilfspaket. Wenige Tage vor der Entscheidung war der Handelswert der TUI-Aktien stark gestiegen.

Das Vorgehen sei nicht ungewöhnlich, hieß es vonseiten der Aufsichtsbehörde. "Wie bei Übernahmen Standard, sehen wir uns natürlich auch die Kurs- und Umsatzentwicklung der TUI-Aktie routinemäßig an", teilte die Bafin am Montag mit. Der Staat kann nun unter bestimmten Bedingungen über den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) mit bis zu 25 Prozent Großaktionär werden. Am 2. Dezember hatte der Reisekonzern aus Hannover mitgeteilt, dass der Weg für das dritte, 1,8 Milliarden Euro schwere "Stabilisierungspaket" frei sei. Anfang Januar hatten die Aktionäre dem zugestimmt. Bis dato hat die TUI 4,8 Milliarden Euro an Corona-Hilfen erhalten.

Wenzel sieht Kursbewegung kritisch

Stefan Wenzel, Haushaltsexperte der Grünen-Fraktion im niedersächsischen Landtag, sieht die Kursbewegungen kritischer. Er hatte sich schriftlich an die Bafin gewandt und um Prüfung gebeten, "ob dabei gegebenenfalls Informationen zu bereits laufenden Gesprächen oder Verhandlungen über ein drittes Paket zur Stützung der TUI AG von Bedeutung waren". Der Grünen-Politiker kritisierte zudem: "Bundesregierung und die Landesregierungen haben der Öffentlichkeit keine wirklich nachvollziehbaren Informationen zur Notwendigkeit der dritten Hilfe, falschen Fortführungsprognosen und den strategischen Plänen von TUI für die Zukunft gegeben." Aktienhandel mit Insiderwissen über unmittelbar bevorstehende, strategisch wichtige Entscheidungen bei börsennotierten Unternehmen ist illegal. Die Bafin äußerte sich zunächst nicht weiter zum Thema.

Weitere Informationen
Friedrich Joussen spricht an einem Mikrofon vor einer TUI Logo. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

TUI-Aktionäre machen Weg für weitere Staatshilfen frei

Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung stimmte eine große Mehrheit für das dritte milliardenschwere Hilfspaket. mehr

Weitere Informationen
Eine Frau zeigt ein Stäbchen für einen Nasenabstrich für einen Schnelltest auf Sars-CoV-2 © dpa picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Hier finden Sie die aktuellen Werte zum Stand der Hospitalisierung, der Inzidenz und der Belegung der Intensivbetten. mehr

Der SPD-Politiker Karl Lauterbach. © dpa bildfunk Foto: Kay Nietfeld

Corona-News-Ticker: SPD nominiert Lauterbach als Gesundheitsminister

Viele Bürger hätten sich gewünscht, dass der neue Gesundheitsminister vom Fach ist und Karl Lauterbach heißt, sagte Olaf Scholz. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Am Theater am Aegi in Hannover steht "2G-Regelung" geschrieben. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Corona: Die Lage in Niedersachsen - Ein Überblick

Wie ist die aktuelle Corona-Situation in Niedersachsen? Welche Regeln gelten? Hier der Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.01.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. © picture alliance/dpa Foto: David-Wolfgang Ebener

Missbrauch von Tochter zugelassen? Mutter vor Gericht

Die Frau steht in Hannover vor Gericht. Sie ist wegen Beihilfe zum Missbrauch ihrer zwölfjährigen Tochter angeklagt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen