Stand: 12.03.2018 16:30 Uhr

Kolmey geht in Rente: Ein Fall ist noch offen

Bild vergrößern
Uwe Kolmey geht: Nach 42 Jahren bei der Polizei und über einem Jahrzehnt an der Spitze des LKA hat Innenminister Pistorius ihn nun verabschiedet.

Mit einem Festakt in Hannover ist der Präsident des Landeskriminalamtes (LKA) Niedersachsen am Montag in den Ruhestand verabschiedet worden. Uwe Kolmey hatte die Leitung der Behörde im Jahr 2005 übernommen. Sein Nachfolger steht noch nicht fest: Vizepräsident Thomas Ring leitet die Behörde derzeit kommissarisch.

"Behörde entscheidend geprägt"

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) lobte Kolmey bei der Verabschiedung. "Sie haben sich um die Sicherheit in Niedersachsen verdient gemacht. Sie haben diese Behörde entscheidend geprägt und dazu beigetragen, sie zukunftsfähig aufzustellen", sagte Pistorius über den scheidenden Beamten, der vor mehr als 42 Jahren zur Polizei gekommen war.

Polizist aus Familientradition

Das scheint eine Art Familientradition zu sein: Der Vater von Kolmey war schon Polizist - und seine beiden Söhne haben sich auch diesen Beruf ausgesucht. Einen Fall hat der LKA-Präsident in seiner Amtszeit allerdings nicht mehr lösen können: Die Fahndung nach den drei ehemaligen RAF-Terroristen, die im Verdacht stehen, mehrere Geldtransporter und Supermärkte überfallen zu haben, läuft immer noch. "Ich habe eigentlich den Antrag erwartet, länger zu bleiben, um das auch noch zu Ende zu bringen", sagte Pistorius. So ganz ernst gemeint war das aber nicht.

Weitere Informationen

Brockmann wird neuer Landespolizeipräsident

Axel Brockmann folgt auf Uwe Binias und wird neuer Landespolizeipräsident in Niedersachsen. Der Abgang von Binias kommt nicht überraschend - hinterlässt aber einige Fragezeichen. (27.02.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 11.03.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:31
Hallo Niedersachsen

Geldtransporter-Überfall: Spur führt zur RAF

18.01.2016 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:07
Hallo Niedersachsen

Niedersachsen ist Stauland Nummer eins im Norden

17.01.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:34
Hallo Niedersachsen

Nordseewerke melden vierte Insolvenz an

17.01.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen