Stand: 24.08.2020 07:30 Uhr

Jagd auf Rodewalder Wolf erneut erfolglos

Eine Aufnahme aus dem April diesen Jahres zeigt einen im Mai eingeschläferten Wolfsrüden über einen Acker laufen. © Fotos: privat
Der Rodewalder Wolf und sein Rudel wurden bei der Jagd am Wochenende nicht aufgespürt. (Archiv)

Die erneute Jagd auf den Rodewalder Wolfsrüden am Wochenende ist ohne Erfolg beendet worden. Jäger hatten versucht, das Tier zu erlegen. Seit gut fünf Wochen darf der Wolf nach einer entsprechenden Verfügung des Umweltministeriums wieder geschossen werden. Der Rüde muss dabei vor dem Abschuss nicht mehr eindeutig identifiziert werden, zudem können auch andere Tiere aus dem Rudel erlegt werden. Der Wolf und sein Rudel hatten zuletzt im Mai und Juni in den Landkreisen Nienburg und Heidekreis ein Rind und zwei Pferde getötet. Die aktuelle Ausnahmegenehmigung für den Abschuss gilt noch bis Ende des Jahres.

 

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.08.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Hamburg wird eine Seniorin gegen das Coronavirus geimpft. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Corona in Niedersachsen: Dritte Impfung für Senioren geplant

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens rechnet damit, dass der Schutz jährlich erneuert werden muss. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen