Stand: 14.05.2020 20:54 Uhr

Hemeringen: Rundgang statt Dorfjubiläum

Auf einer Stellwand im 875 Jahre alten Dorf Hemeringen ist eine schwarz-weiß Fotografie des Ortes aus dem Jahr 1930 zu sehen. © NDR Foto: Wilhelm Purk
Auf rund 100 Tafeln sind historische Fotos und erklärende Texte über die Geschichte Hemeringens ausgestellt.

2020 ist ein besonderes Jahr für Hemeringen (Landkreis Hameln-Pyrmont). Der kleine Hessisch Oldendorfer Ortsteil feiert sein 875. Jubiläum. Nur: Wie begeht man ein Dorfjubiläum in Zeiten von Corona? Hemeringen hat eine Alternative gefunden: Ein historischer Dorfrundgang.

600 Häuser, 100 Tafeln

Vor rund 100 der insgesamt 600 Häuser in dem Dorf stehen Tafeln mit historischen Fotos und erklärenden Texten. Meist sind es Fotos der Wohnhäuser aus Kriegs- oder Vor-Kriegszeiten, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Andere Aufnahmen zeigen besondere Ereignisse, beispielsweise wie 1928 die neuen Kirchenglocken im Dorf empfangen wurden. Zusätzlich gibt es Tafeln, die Dinge zeigen, die nicht mehr da sind - etwa den alten Dorfbrunnen.

Auf einer Stellwand im 875 Jahre alten Dorf Hemeringen ist eine schwarz-weiß Fotografie des Ortes aus dem Jahr 1936 zu sehen. © NDR Foto: Wilhelm Purk
Dokumentiert wird auch der erste Unfall auf der neu gepflasterten Hauptstraße im Jahr 1936.
"Riesenresonanz" im Dorf

Erdacht wurde das Konzept schon vor der Corona-Pandemie - nun stellt es sich als Glücksfall heraus, erzählt Jörg Künne, der mehrere Tafeln mitgestaltet hat. Gerade jetzt seien viele Spaziergänger unterwegs, die vor den Schildern stehen bleiben und alles lesen würden. "Es ist eine Riesenresonanz", freut sich Künne. Ganz auf die Feierlichkeiten will Hemeringen aber nicht verzichten. Das große Fest zum Dorfjubiläum soll nachgeholt werden - im nächsten Jahr.

VIDEO: Lust auf Dorf (59 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 14.05.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In einer Arztpraxis wird mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Impfstart bei den Hausärzten: Neuer Schwung, viel Aufwand

Mehr als 86.000 Menschen wurden durch niedergelassene Ärzte bisher geimpft. Aber offenbar nicht jede Lieferung kam an. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen