Stand: 13.12.2021 17:06 Uhr

Geflügelpest: Fall im Landkreis Celle nachgewiesen

Ein Huhh, davor ein Abstrichröhrchen. © picture alliance/Fotostand/Fotostand/Freitag Foto: Freitag
Geflügel im Landkreis Celle darf ab Dienstag die Ställe nicht mehr verlassen. (Themenbild)

Im Landkreis Celle ist Geflügelpest nachgewiesen worden. Betroffen ist ein Hobby-Geflügelbetrieb in der Gemeinde Wietze. Dort waren zuerst kranke Tiere aufgefallen. Entsprechende Proben wurden untersucht. Dabei bestätigte sich der Verdacht, teilte der Landkreis am Montag mit. Die Kommune hat in der Folge eine Aufstallungs- und Abschirmungspflicht für Geflügel beschlossen. Diese gilt ab Dienstag. Jegliche Art von Geflügel muss dann in geschlossenen Ställen oder anderen gesicherten Gebäuden gehalten werden. Im Bereich einer Schutz- und Überwachungszone gibt es außerdem strenge Auflagen für Tiertransporte. Im Landkreis Nienburg hatte es bereits im November einen Ausbruch von Geflügelpest in einem Betrieb gegeben.

Weitere Informationen
Mastbetrieb mit Puten © NDR Foto: Claus Halstrup

Geflügelpest: Stallpflicht in 20 Landkreisen und Städten

Das Geflügel in den betroffenen Gebieten darf vorerst nicht mehr aus dem Stall. Es sind weitere Maßnahmen vorgesehen. (17.11.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 14.12.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Injektionsspritze © Colourbox

Krankenhäuser: Belegung der Normalstationen steigt deutlich

Der Anstieg der Corona-Infektionszahlen wirkt sich inzwischen auf die Kliniken aus - auch in Niedersachsen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen