Stand: 02.04.2020 15:06 Uhr

Fußballverband: Corona-Hilfe bis Montag beantragen

Die Meisterschale des NFV für die Regionalliga Nord © imago/objectivo
Schnelle Hilfe: Der Antrag muss am kommenden Montag dem NFV vorliegen. (Themenbild)

Der niedersächsische Fußballverband NFV will seinen Mitgliedsvereinen finanziell unter die Arme greifen. Der Verband kündigte am Donnerstag Liquiditätshilfen für die Clubs an, die von der Corona-Krise betroffen sind. Die Vereine könnten die Hilfen bis zum 6. April beim NFV beantragen. Allerdings müssen sie begründen, dass ihre Lage existenzbedrohend ist und auch durch die Soforthilfen von Bund und Land nicht verbessert werden kann. Der NFV werde dann prüfen, welche Finanzhilfen möglich seien, heißt es in einer Mitteilung des NFV. Die beiden Zweit- und Drittligisten VfL Osnabrück und SV Meppen haben bereits Kurzarbeit angemeldet.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 02.04.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst steht in einer Kleingartenkolonie. © aktuell24

Bombe in Hannover: 6.300 Personen müssen Wohnungen verlassen

Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg liegt in einer Gartenkolonie im Stadtteil Seelhorst. Die Evakuierung läuft. mehr

Teilnehmer einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen stehen vor dem Reichstag, ein Teilnehmer hält eine Reichsflagge. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

Neuer Erlass gegen Reichsflaggen in Niedersachsen

Polizei und Verwaltung können das Schwenken der Fahnen ab sofort unterbinden. Das teilte das Innenministerium mit. mehr

Verschiedene Schutzmasken hängen vor vier Personen, die auf einer Bank am Deich sitzen. (Bildmontage) © COLOURBOX, Freeday Foto: Jürgen Brochmann, Freeday

Weil: Neue Höchstgrenze von 25 Personen bei Privatfeiern

Die allgemeine Obergrenze für Feiern in Restaurants soll derweil ab 9. Oktober von 50 auf 100 Menschen angehoben werden. mehr

Fans von Hannover 96 und Eintracht Braunschweig halten ein Schild hoch. © imago images/Rust

96 - Braunschweig: Vieles anders beim Derby in Corona-Zeiten

Erstmals seit 2017 treffen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig wieder aufeinander - allerdings unter Corona-Bedingungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen