Stand: 27.11.2019 12:15 Uhr

Erneute Revision nach Tötungsdelikt im Klosterwald

Absperrband der Polizei in einem Wald
Die Leiche der 23-Jährigen war im September 2015 im Loccumer Klosterforst gefunden worden. (Archivbild)

Die Staatsanwaltschaft Verden hat Revision gegen den Freispruch des Angeklagten im Prozess um den gewaltsamen Tod einer Frau im Klosterwald beantragt. Das bestätigte ein Gerichtssprecher NDR 1 Niedersachsen. Sollte die Revision zugelassen werden, müssten sich Gerichte zum dritten Mal mit der Tötung einer 23-Jährigen im Jahr 2015 im Klosterwald von Rehburg-Loccum (Landkreis Nienburg) beschäftigen. Im ersten Verfahren war der Freigänger aus dem Maßregelvollzug wegen Totschlags zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Im zweiten Prozess wurde er in der vergangenen Woche aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Der Haftbefehl wurde laut einem Gerichtssprecher zwar aufgehoben. Allerdings verbleibe der Mann aufgrund eines anderen Urteils des Landgerichts Aurich zunächst in Sicherungsverwahrung.

Weitere Informationen
Ein Angeklagter hält sich am Landgericht Verden eine rote Mappe vor sein Gesicht.

Freispruch im Klosterwald-Mordprozess

Ein 51-Jähriger, der wegen Mordes an einer 23-Jährigen im Loccumer Klosterforst verurteilt wurde, wurde jetzt rückwirkend freigesprochen. Das Gericht sah Zweifel an seiner Schuld. (22.11.2019) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.11.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Passanten laufen durch eine Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Corona-Inzidenz: Schärfere Maßnahmen in der Region Hannover

Auch Delmenhorst reagiert auf kritische Zahlen. In weiten Teilen Niedersachsens steigen die Zahlen ohne lokale Hotspots. mehr

Justitia © dpa

Missbrauchskomplex Münster: Hannoveraner muss vor Gericht

Der Mann ist mit vier weiteren Personen wegen Missbrauchs von Kindern und Vergewaltigung angeklagt. mehr

Die Angeklagten mit Ordnern vor den Gesichtern der Verteidiger in der Mitte. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauchsprozess: Ex-Wohngruppenleiter legen Revision ein

Der Mann war wegen sexuellen Missbrauchs und Misshandlung verurteilt worden. Die Frau soll die Taten gebilligt haben. mehr

Mehrere Wölfe machen Halt auf einem Waldweg und schauen in die Kamera. © NDR

Immer mehr Wölfe: Jäger fürchten um Akzeptanz

Die Bereitschaft, den Wolf zu akzeptieren, könnte in der ländlichen Bevölkerung demnach völlig verloren gehen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen