Stand: 16.06.2020 16:57 Uhr

Corona: Niedersachsen plant weitere Lockerungen

Sozial-Staatssekretär und Leiter des Corona-Krisenstabs, Heiger Scholz, spricht bei einer Pressekonferenz in Hannover. © NDR
Krisenstab-Leiter Heiger Scholz bestätigte auf der Landespressekonferenz, dass unter anderem an Lockerungen für Kinos gearbeitet wird.

Von der nächsten Corona-Verordnung, die ab dem kommenden Montag greifen soll, sollen unter anderem Anhänger von Sportveranstaltungen und Kinofilmen profitieren. Laut Entwurf, der NDR Niedersachsen vorliegt, sollen Kinos unter strengen Auflagen öffnen können. Auch Theater- und Musikbühnen dürfen eingeschränkt wieder bespielt werden. Ebenfalls wieder möglich sein soll es, bei Sportveranstaltungen im Freien zuzuschauen. Auch Saunen sollen demnach, wenn die Verordnung so beschlossen wird, wieder öffnen dürfen - mit entsprechenden Abstandsregeln und allen Hygienevorschriften in Umkleide und Dusche.

Auch Kontaktbeschränkungen sollen lockerer werden

Auch die Kontaktbeschränkungen sollen laut Entwurf gelockert werden: Künftig soll der Aufenthalt in der Öffentlichkeit in Gruppen von bis zu zehn Personen erlaubt sein. Wenn die Zusammenkünfte aus Angehörigen bestehen, sollen sogar mehr als zehn Personen zulässig sein. Weiter geschlossen bleiben sollen laut dem Entwurf Clubs, Diskotheken, Messen, Spezialmärkte (ohne Eintritt) sowie Bordelle.

Videos
Sozial-Staatssekretär und Leiter des Corona-Krisenstabs, Heiger Scholz, spricht bei einer Pressekonferenz in Hannover. Eine Gebärdendolmetscherin übersetzt simultan. © NDR
28 Min

Krisenstab wirbt für Corona-Warn-App

Die Niedersächsische Landesregierung hat für die Nutzung der neuen Corona-Warn-App geworben. Der Leiter des Krisenstabs Heiger Scholz (SPD) hat am Dienstag Fragen dazu beantwortet. 28 Min

Wird Mund-Nase-Bedeckung im Kino Pflicht?

Sowohl bei den Sport-, als auch bei Theater- und Kino-Veranstaltungen müssen Besucher laut den Plänen einen Mindestabstand von eineinhalb Metern zu Menschen aus einem anderen Haushalt einhalten. Die Veranstalter müssen außerdem die Kontaktdaten der Zuschauer erfassen. Die geplanten Lockerungen für Sportveranstaltungen sollen zudem nur für den Amateursport gelten. Kommen mehr als 50 Zuschauer, müssen die Besucher Sitzplätze einnehmen. Bei Kino- und Theatervorstellungen in geschlossenen Räumen soll zudem eine Mund-Nase-Bedeckung Pflicht werden. Dies soll der Veranstalter sicherstellen, heißt es in dem Entwurf.

Zuschauerzahl könnte begrenzt werden

Heiger Scholz, Leiter des Krisenstabs der Niedersächsischen Landesregierung, bestätigte auf der Landespressekonferenz, dass an Lockerungen für Kinos und Zuschauer beim Sport gearbeitet werde. Er betonte, dass dies noch nicht entschieden sei und bis Donnerstag beraten werde. Am Freitag soll die neue Verordnung der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Scholz deutete Zuschauer-Maximalgrenzen für die Veranstaltungen an. Bei Sportveranstaltungen sei etwa vorstellbar, dass nicht mehr als "vielleicht 450 Zuschauer" erlaubt werden, sagte Scholz.

Downloads

Stufenweise Normalität: Neuer Alltag mit Corona

Die niedersächsische Landesregierung hat einen Stufenplan aufgestellt, wie schrittweise viele Einschränkungen im Alltag reduziert werden können. Hier gibt es die Infos zum Download. Download (231 KB)

Verordnungen sollen leichter verständlich werden

Mit der für Montag geplanten Verordnung soll die letzte Phase des niedersächsischen Fünf-Stufen-Plans umgesetzt werden. Laut Scholz soll dies die "letzte klassische Lockerungsverordnung" mit umfangreichen Vorschriften sein. Danach werde umgestellt: Die verbleibenden Grundregeln sollen in einer kompakten Neufassung dargestellt und so "ein bisschen lesbarer" werden, so Scholz. Nach Inkrafttreten der neuen Regeln werde man sich wieder zusammensetzen. Ergebnisse seien in zwei bis drei Wochen möglich. Eine Rückkehr zu einem Alltagsleben ohne Corona-Einschränkungen werde es erst im Sommer 2021 geben, kündigte Scholz an. Wenn Ende 2020 oder Anfang 2021 ein Impfstoff zur Verfügung stehe, benötige die Produktion und Impfung größerer Teile der Bevölkerung noch entsprechend Zeit.

 

Weitere Informationen
Auf einem Smartphone ist die Corona-Warn-App geöffnet. © dpa-Bildfunk Foto: Oliver Berg

Corona-Warn-App steht bereit: Wer macht mit?

Die Corona-Warn-App ist da. Hier erfahren Sie alles, was Sie dazu wissen müssen. Eine Woche nach Veröffentlichung ist die Smartphone-App mehr als 12 Millionen Mal heruntergeladen worden. mehr

Bucht von Cala Millor © Fotolia.com Foto: Yuriy Davats

Erste Touristen auf Mallorca: Urlaub auf Abstand

Nach drei Monaten dürfen die ersten deutschen Urlauber wieder auf die Balearen - im Rahmen eines Pilotprojekts. Jens Palma aus Wilhelmshaven gehört zu den Test-Touristen. mehr

Kindergartenkinder sitzen mit Gummistiefeln auf einer Bank im Raum und warten. © picture alliance Foto: Ralf Hirschberger

Kitas öffnen für alle Kinder ab 22. Juni

Das Land Niedersachsen will sämtliche Kindertageseinrichtungen in zwei Wochen für alle Kinder öffnen. Beschränkungen seien möglich, wenn etwa Erzieher zur Risikogruppe gehören. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.06.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Leere Sitzplätze auf dem Gehweg in der Gastronomie © photocase Foto: nailiaschwarz

Millionenhilfe für Niedersachsens Innenstädte in Sicht

Bis zu 150 Millionen Euro könnten an die Kommunen fließen. Das Geld kommt vom Bund und aus der EU-Soforthilfe. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen