Stand: 29.07.2020 12:54 Uhr

Celle: Mutmaßlicher PKK-Funktionär vor Gericht

Das Oberlandesgericht in Celle
Staatschutzverfahren waren am OLG Celle verhandelt. (Themenbild)

Ein mutmaßlicher Funktionär der verbotenen kurdische Arbeiterpartei PKK muss sich ab August in einem Staatsschutzverfahren vor dem Oberlandesgericht in Celle verantworten. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen am Mittwoch. Der 46-Jährige soll unter anderem Gebietsleiter der PKK in Salzgitter gewesen sein und Geld aufgetrieben haben, das für den bewaffneten Kampf der PKK verwendet worden sein soll. Nach Angaben des Gerichts sitzt der Mann nicht in Haft.

Weitere Informationen
Außenansicht des Oberlandesgerichts Celle. © NDR Foto: Hans-Christian Hoffmann

PKK-Funktionär in Celle auf Bewährung verurteilt

Ein Jahr und zehn Monate auf Bewährung hat das Oberlandesgericht Celle gegen einen 57-Jährigen verhängt. Es ging um dessen Tätigkeit für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 29.07.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Gruppe von Freunden sitzt in einem Park. © picture alliance / dpa Foto: Florian Gaertner

Niedersachsen lockert Regeln: Zehn Leute aus zehn Haushalten

Das gilt schon ab Sonnabend bei Inzidenzen unter 35. Am Montag tritt die neue Corona-Verordnung mit Stufe null in Kraft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen