Stand: 03.05.2021 09:58 Uhr

Bistum Hildesheim will wohl jede zweite Immobilie aufgeben

Heiner Wilmer, Bischof von Hildesheim, bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg
Sakralbauten soll laut Bischof Heiner Wilmer nicht im Zentrum stehen. (Archivbild)

Das katholische Bistum Hildesheim will sich laut einem Medienbericht von zahlreichen Immobilien trennen. In den kommenden 10 bis 15 Jahren solle etwa die Hälfte der rund 1.400 Gebäude aufgegeben werden, berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ). Man müsse sich auch die Frage stellen, wie viele ehemalige Kaplanswohnungen oder Garagen tatsächlich gebraucht würden, sagte Bischof Heiner Wilmer. Eine Aufgabe von Kirchen in größerem Umfang sei jedoch nicht geplant.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 03.05.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Schloss Marienburg unter blauem Himmel. © NDR Foto: Bertil Starke

Kooperationsvertrag für die Zukunft von Schloss Marienburg

Ziel ist es, die Marienburg bis 2030 zu restaurieren und ihre Schätze für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen