Stand: 14.01.2020 13:56 Uhr

247 Geflüchtete auf Flughafen Hannover gelandet

Zwei geflüchtete Männer und ein Kind stehen winkend im Ankunftsbereich des Flughafen Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Am Dienstag sind 249 Geflüchtete aus der Türkei auf dem Flughafen Hannover gelandet.

Am Dienstagvormittag ist auf dem Flughafen Hannover-Langenhagen ein Flugzeug mit Geflüchteten aus der Türkei gelandet. Wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) mitteilte, sollte die Maschine 247 "Schutzsuchende, die im Rahmen der humanitären Aufnahme nach Deutschland einreisen", an Bord haben. Bei der Aufnahme von Geflüchteten nach dem sogenannten Resettlement handelt es sich um Menschen, die im ersten Ankunftsland keine Perspektive haben, aber nicht in ihre Heimat zurückgeschickt werden sollen.

Deutschland nimmt monatlich bis zu 500 Geflüchtete auf

Deutschland und die Türkei haben im Rahmen des EU-Türkei-Deals vereinbart, dass die Bundesrepublik monatlich bis zu 500 schutzbedürftige Personen aufnimmt. Sie kommen vor allem aus Syrien. Als besonders Schutzbedürftige gelten etwa unbegleitete Minderjährige, Alleinerziehende, Schwangere, Kranke oder ältere Menschen. Seit April 2016 reisten nach Angaben des Bamf etwas mehr als 9.000 Menschen im Rahmen des EU-Flüchtlingsabkommens nach Deutschland ein.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.01.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Hinweisschild zeigt auf dem Messegelände Hannover an, dass ein Bereich gesperrt ist. © picture alliance/GES/Marvin Ibo Güngör Foto: Marvin Ibo Güngör

Stellenabbau bei Messe AG: Einigung bis Freitag gefordert

Die Deutsche Messe AG plant, 250 Stellen abzubauen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen sich bis Freitag einigen. mehr

Ein Mitarbeiter der Firma Tritec kontrolliert einen Medikamentenkühlschrank. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Spezialkühlschränke wegen Corona-Impfstoffen gefragt

Grund: Bald könnten Impfungen möglich sein und die Impfstoffe müssen teils auf minus 70 Grad Celsius gefroren werden. mehr

Thorben Diederichsen spielt Cello © NDR.de Foto: Miriam Stolzenwald

20 Jahre IFF: Wo schon Levit und Mallwitz gefördert wurden

Das Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter an der Musikhochschule Hannover feiert Jubiläum. mehr

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) gehen gemeinsam zur Landespressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Schule und Corona: Land verschärft Maßnahmen in Hotspots

In den betroffenen Regionen soll auch für Grundschüler eine Maskenpflicht gelten, so Kultusminister Tonne (SPD). mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen