Ein VW-Logo prangt auf einem Elektroauto. © dpa/picture alliance/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Trinity-Projekt: Plant VW in Wolfsburg "Werk im Werk"?

Stand: 22.10.2021 17:31 Uhr

Stehen im VW-Stammwerk größere Umbauten an? Einem Medienbericht zufolge könnte für das E-Auto-Projekt "Trinity" eine ganz neue Fabrik auf dem Werksgelände entstehen. Der Konzern hält sich bedeckt.

Die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" hatte unter Bezug auf Insider berichtet, dass im Stammwerk eine völlig neue Fertigungshalle geplant ist, um die E-Auto-Produktion zu bündeln. Dort könnten demnach ab 2026 Elektrofahrzeuge ähnlich zügig gebaut werden, wie es Konkurrent Tesla bereits in seinem neuen Werk in Brandenburg tut. Ein Konzernsprecher von Volkswagen wollte sich dazu nicht äußern. Man beteilige sich nicht an öffentlichen Spekulationen, hieß es.

Betriebsrat fordert Stammwerk stärker auszulasten

Auch vom Betriebsrat ist nichts zu erfahren. Sprecher Heiko Lossie bekräftigte stattdessen jüngste Forderungen: Das VW-Werk Wolfsburg, das zuletzt nicht ausgelastet war, müsse künftig wieder mehr Autos produzieren. Die Umstellung auf Elektro-Modelle müsse schneller kommen als bislang geplant. Zudem fordert der Betriebsrat, in Wolfsburg ein weiteres E-Auto-Modell zu fertigen.

Investitionsplanung im November

Zuletzt hatte es Unruhe in der Belegschaft gegeben, weil Konzernchef Diess im Aufsichtsrat gesagt haben soll, bis zu 30.000 Stellen könnten wegfallen. Einen Jobabbau in dieser Größenordnung hat die Konzernspitze dementiert. In der nächsten Planungsrunde Mitte November werden bei Volkswagen die Investitionen für die nächsten fünf Jahre festgelegt. Welche Rolle das Trinity-Projekt darin spielen wird, ist unklar.

Weitere Informationen
Blick auf das VW-Verwaltungsgebäude in Wolfsburg. © picture alliance Foto: Sina Schuldt

VW-Konzernspitze stellt klar: Großer Jobabbau "kein Thema"

Die Zahl von 30.000 Jobs stand im Raum. Der Betriebsrat fordert ein klares Bekenntnis zu den Arbeitsplätzen. (14.10.2021) mehr

Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, fotografiert sich zusammen mit Elon Musk, Tesla-Chef, in einem Hangar des Braunschweiger Flughafens. © Volkswagen AG/dpa

Tesla-Chef Musk trifft VW-Chef Diess zur Testfahrt

VW-Chef Herbert Diess hat Spekulationen über eine Kooperation mit Tesla zurückgewiesen. Zuvor hatte er Elon Musk auf dem Braunschweiger Flughafen zur Probefahrt im ID.3 getroffen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 22.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Einkaufstasche, in der ein Säugling vor einem Mehrfamilienhaus abgestellt worden ist. © picture alliance/dpa/Polizei Braunschweig | -

Baby in Plastiktüte ausgesetzt: Polizei fahndet mit Fotos

Ermittlern zufolge ist der Neugeborene wohlauf. Eine Frau hatte das Baby vor einem Wohnhaus in Braunschweig gefunden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen