Stand: 20.11.2021 12:39 Uhr

"Trauung für alle" bald auch in Braunschweiger Landeskirche

Zwei Hände eines homosexuellen Paares. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
In der Landeskirche in Braunschweig werden nun auch gleichgeschlechtliche Trauungen möglich. (Themenbild)

In der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig können sich ab dem 1. Januar Menschen unabhängig von der Geschlechtsidentität und sexuellen Orientierung kirchlich trauen lassen. Das beschloss die Kirche bei der Herbsttagung ihrer Landessynode. In der Präambel des Gesetzes über die kirchliche Trauung wurde die Formulierung "Mann und Frau" durch "zwei Menschen" ersetzt. Der erste Satz der Gesetzes-Einleitung heißt nun: "Die Ehe ist eine Gabe Gottes und hat die Bestimmung, das gemeinsame Leben zweier Menschen auf Lebenszeit in gegenseitiger Achtung zu gestalten." In den meisten evangelischen Kirchen in Deutschland sind gleichgeschlechtliche und diverse Paare heterosexuellen Paaren inzwischen gleichgestellt.

Weitere Informationen
Ein männliches Ehepaar sitzt am 1. Oktober 2017 nach ihrer Trauung im Hamburger Rathaus. © dpa - Bildfunk Foto: Axel Heimken/dpa

Endlich Mann und Mann, endlich Frau und Frau

Seit dem 1. Oktober 2017 gibt es die "Ehe für alle": Einige Standesämter hatten extra am Sonntag geöffnet, damit sich die ersten Paare das Jawort geben konnten. (01.10.2017) mehr

Links ein Foto von Heinz-Friedrich Harre und Reinhard Lüschow vor dem Standesamt Hannover 2001 und rechts daneben ein Bild zehn Jahre später im Wohnzimmer der beiden. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

"Homo-Ehe": Heirate mich - zumindest ein bisschen

Am 1. August 2001 schließt das erste schwule Paar in Deutschland den eheähnlichen Bund. Ein Etappensieg auf dem Weg zur "Ehe für alle". mehr

Jederzeit zum Nachhören

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.11.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Einbeck demonstrieren Menschen gegen die Patentierung von Saatgut anlässlich der Jahreshauptversammlung des Unternehmens KWS. © NDR

"Keine Patente auf Saatgut": Demo gegen KWS in Einbeck

Kritiker sehen die biologische Vielfalt und konventionelle Pflanzenzucht in Gefahr. Das Unternehmen weist das zurück. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen