VIDEO: Kommunen sollen Kapazitäten für 60 Impfzentren schaffen (3 Min)

Niedersachsen: Kommunen bereiten Aufbau von Impfzentren vor

Stand: 23.11.2020 10:50 Uhr

Noch im Dezember könnten die ersten Menschen in Deutschland gegen Corona geimpft werden, damit rechnet Bundesgesundheitsminister Spahn. Kommunen bereiten sich auf die Einrichtung der Impfzentren vor.

Pro Landkreis und kreisfreier Stadt sieht das Konzept des Landes Niedersachsen in der Regel jeweils ein Impfzentrum vor. Je nach Einwohnerzahl können es aber auch zwei sein, wie etwa in den Landkreisen Braunschweig, Osnabrück und Stade oder sogar jeweils vier für Stadt und Region Hannover. Landesweit suchen die Kommunen derzeit nach geeigneten Gebäuden. In Frage kommen etwa größere Turn- und Veranstaltungshallen. Diese sind dann aber für Monate blockiert, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet.

Das Land stellt folgende Anforderungen an Impfzentren:

  • räumliche Unterteilung für einzelne Stationen soll direkt vorhanden oder mit geringem Aufwand zu schaffen sein
  • gesicherter Lagerraum für den Impfstoff
  • stabile Internetverbindung
  • getrennte Ein- und Ausgangsbereiche
  • ausreichend Parkflächen
  • gute Anbindung an öffentlichen Personennahverkehr
  • (überdachte) Wartebereiche, möglichst an Ein- und Ausgang
  • barrierefreie beziehungsweise barrierearme Objekte
  • ausreichend sanitäre Anlagen
  • ausreichend Platz auf Fluren und in Funktionsräumen zur Wahrung des Infektionsschutzes

Kommunen müssen Personal rekrutieren

Wenn sie geeignete Objekte gefunden haben, sind die Kommunen auch für deren Ausstattung verantwortlich. Sie müssen sich beispielsweise um Tische, Stühle, Liegen und medizinisches Material wie Desinfektionsmittel und Tupfer kümmern. Auch für die Rekrutierung von Personal, das impfen darf, sowie von Personal, das sich um die Dokumentation, Registrierung, Betreuung und Sicherheit kümmert, sind die Kommunen zuständig. Darüber hinaus müssen sie die Termine für die Impfungen koordinieren und Dokumentations- und Statistikdaten an das Land weiterleiten. In Wolfsburg kümmert sich etwa eine Arbeitsgruppe unter Leitung der Abteilung Katastrophenschutz um die Umsetzung.

Spahn optimistisch, dass Impfungen noch dieses Jahr beginnen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Bundesländer derweil gebeten, die Impfzentren bereits Mitte Dezember einsatzbereit zu haben, wie er im Gespräch mit dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" sagte. Es sei ihm lieber, wenn ein Impfzentrum startbereit, aber noch ein paar Tage außer Betrieb ist, als wenn es einen zugelassenen Impfstoff gibt, der nicht gleich genutzt werden könne. Es gebe Anlass zum Optimismus, dass es noch in diesem Jahr eine Zulassung für einen Impfstoff in Europa geben wird, sagte Spahn. "Und dann können wir mit den Impfungen sofort loslegen."

Weitere Informationen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) © picture alliance/dpa Foto: Michael Sohn

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit Impfungen ab Dezember

Noch in diesem Jahr könne eine europäische Zulassung für einen Corona-Impfstoff erfolgen. extern

Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) und Innenminister Borius Pistorius (SPD) stehen bei der Landespressekonferenz nebeneinander. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona: Niedersachsen plant bis zu 60 Corona-Impfzentren

Das Land übernimmt die Kosten - die Kommunen suchen nach geeigneten Räumen. Eine Impfpflicht wird es nicht geben. (19.11.2020) mehr

Eine Passantin schaut in der menschenleeren Innenstadt von Hannover in das Schaufenster eines geschlossenen Geschäftes. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Muss es der harte Lockdown sein?

Die Infektionszahlen sind trotz Einschränkungen hoch und es fehlt Impfstoff. Ein verschärfter Lockdown ist im Gespräch. mehr

Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenzwert jetzt bei 99,8

Das Landesgesundheitsamt hat 1.250 neue Fälle registriert. Elf weitere Menschen sind gestorben. mehr

Eine Frau schaut aus einem Fenster ©  photocase.de Foto: inkje

Corona-News-Ticker: Härteres Vorgehen gegen Quarantänebrecher?

Mehrere Länder, auch Schleswig-Holstein, planen offenbar neben Bußgeldern auch Zwangseinweisungen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.11.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Polizeiauto steht im Schnee zwischen Besuchern. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Harz, Solling, Deister: Polizei meldet entspanntere Lage

Viele Ausflügler steuerten am Wochenende Niedersachsens Schneegebiete an. Diesmal lief es aber deutlich geordneter. mehr

Hund fletscht die Zähne. © picture-alliance / dpa Foto: Christina Sjögren

Polizei erschießt bissigen Hund in Echte

Der Schäferhund-Mischling hatte mehrfach seine Halterin und anschließend zwei herbeigerufene Polizisten gebissen. mehr

Polizisten stehen in der Innenstadt Hannovers und kontrollieren die Einhaltung der Corona-Verordnung. (Archivbild) © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Dutzende Corona-Verstöße am Wochenende in Niedersachsen

Die Polizei löste mehrere Geburtstagspartys auf und schritt bei einer Poker-Runde sowie einem geöffneten Bordell ein. mehr

Wolfsburgs John Anthony Brooks (l.) und Leipzigs Christopher Nkunku kämpfen um den Ball. © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Wieder kein Sieg gegen ein Top-Team

Der Fußball-Bundesligist aus Niedersachsen hat gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig nach eigener Führung 2:2 gespielt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen