Stand: 24.07.2020 12:30 Uhr

Kinderpornografie: Wolfsburger sitzt in U-Haft

Ein mit Bewegungsunschärfe abgelichtetes Polizeiauto fährt mit Blaulicht eine Straße entlang. © NDR Foto: Julius Matuschik
Dreieinhalb Jahre hat die Polizei Wolfsburg gegen einen 37-Jährigen ermittelt. Er soll kinderpornografisches Material verbreitet haben.

Ein 37 Jahre alter Mann aus Wolfsburg ist der Ermittlungsgruppe "Terabyte" der Wolfsburger Polizei ins Netz gegangen. Fahnder nahmen den Mann nach dreieinhalbjähriger Ermittlungsarbeit wegen des Verdachts auf Verbreitung von Kinderpornografie fest, wie die Polizei meldete. Er sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Die Ermittlungsgruppe führte mehr als 80 Verfahren gegen den Verdächtigen, wie es hieß. Er soll unter anderem kinderpornografische Daten heruntergeladen und weitergegeben sowie in Chats Kinder zu pornografischen Bildern animiert haben. Dabei habe der Mann sich als Minderjähriger ausgegeben.

VIDEO: 7 Tage... unter Polizisten (30 Min)

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 24.07.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein umgestürzter Baukran liegt auf einer Straße im Göttinger Stadtteil Esebeck. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Rampfel

Kran-Unfall in Göttingen: Identität des Toten geklärt

Die Ermittlungen laufen derweil weiter. Die Staatsanwaltschaft vermutet eine Manipulation an einer Feststellbremse. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen