Stand: 19.01.2020 09:33 Uhr

Amerikanischer Nerz lebt in ganz Niedersachsen

Ein Mink schleicht durchs Gras. © dpa Foto: Patrick Pleul
Naturschützer fürchten, dass freilebende Nerze für andere Tierarten eine Gefahr sind. (Themenbild)

Der amerikanische Nerz hat sich in Niedersachsen weiter ausgebreitet. Die Landesjägerschaft geht davon aus, die Marderart mittlerweile im ganzen Land vorkommt. Im abgelaufenen Jagdjahr seien 63 Exemplare erlegt worden, doppelt so viele wie im Jahr zuvor, heißt es. Der Naturschutzbund NABU schätzt den Nerz als Gefahr für die Artenvielfalt ein, weil er kleine Nagetiere, Amphibien und bodenbrütende Vögel jagt. Seit einige Nerze aus Pelzfarmen entkommen sind und auch gezielt ausgewildert wurden, breite er sich immer weiter aus.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.01.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Herbert Diess spricht bei einer VW-Veranstaltung. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Showdown bei VW bleibt vorerst aus: Kein Beschluss zu Diess

Am Dienstagabend tagte die Aufsichtsratsspitze. Zur Zukunft von VW-Chef Diess wurde noch keine Entscheidung getroffen. mehr

Eine Bildmontage zeigt Jörn Ehlers(links) und  Dr. Holger Hennies. © Landvolk Niedersachsen Foto: NDR

Niedersächsisches Landvolk wählt neuen Präsidenten

Um den Posten von Albert Schulte to Brinke haben sich seine Stellvertreter Jörn Ehlers und Holger Hennies beworben. mehr

Ein Mitarbeiter im Rollstuhl bei Montagearbeiten. © dpa-Bildfunk Foto: Hendrik Schmidt

Corona-Pandemie: Werden Menschen mit Behinderung vergessen?

Verbände und Einrichtungen beklagen fehlende Teilhabe an Corona-Entscheidungen. Sie fordern barrierefreie Impfkampagnen. mehr

Das Bild zeigt eine Raststätte aus der Vogelperspektive. © NDR

Lkw-Fahrer dürfen jetzt wieder in Autohöfen einkehren

Im November mussten sie ihre Mahlzeiten im Lkw zu sich nehmen. Das hat sich mit der neuen Corona-Verordnung geändert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen