Stand: 03.04.2020 20:44 Uhr

27 tote Heimbewohner: Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Pflegeeinrichtung "Hanns-Lilje-Heim" in Wolfsburg von Außen fotografiert. © dpa - Bildfunk Foto: Ole Spata
Im Wolfsburger Hanns-Lilje-Heim sind mittlerweile 27 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.

Im Fall des Wolfsburger Hanns-Lilje-Heims, in dem bis zum Freitag 27 Senioren an einer Corona-Infektion gestorben sind, hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig die Ermittlungen aufgenommen. Es geht um den Verdacht der fahrlässigen Tötung. Ein Anwalt hatte die Diakonie als Betreiberin des Altenpflegeheims angezeigt. Laut Diakonie waren am Mittwoch 56 Menschen in dem Heim mit dem Coronavirus infiziert.

Schutzausrüstung kommt nicht an

Wie in vielen Einrichtungen fehlt es auch in Wolfsburg nach wie vor an Schutzkleidung. Das Material ist nach Angaben der Diakonie zwar bestellt, kommt allerdings nicht an. Der Referent für Pflege vom Landes-Caritas-Verband in Vechta, Holger Geers, spricht von einem landesweiten Sachmittelnotstand. Gerade die Heime seien auf Schutzmasken angewiesen. Denn Pflege ohne körperliche Nähe sei unmöglich, so Geers.

Videos
Der Eingang des Hanns-Lilje-Heims in Wolfsburg.
1 Min

Corona-Tote in Pflegeheim: Strafanzeige gestellt

17 Bewohner eines Pflegeheims in Wolfsburg sind am Coronavirus gestorben. Gegen die Verantwortlichen der Diakonie hat ein Rechtsanwalt Strafanzeige gestellt. 1 Min

Trennung in Schutz- und Infiziertenbereich

In der Wolfsburger Einrichtung werden weiterhin gesunde Bewohner strikt von Erkrankten getrennt. Dies habe sich als richtige Maßnahme erwiesen, so die Diakonie: Alle im Schutzbereich lebenden Bewohner seien derzeit negativ getestet. Das Haus hat insgesamt 165 Plätze, etwa 140 Menschen sollen vor dem Corona-Ausbruch dort gewohnt haben.

Aufnahmestopp für Pflegeheime verhängt

Als Reaktion auf die Todesfälle in Wolfsburg und Infektionen in anderen Seniorenheimen hatte Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) am Montag einen Aufnahmestopp für neue Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeheimen in ganz Niedersachsen verhängt. Ausnahmen gebe es nur für Pflegeheime, die eine 14-tägige Quarantäne für neue Bewohner garantieren könnten sowie für spezielle Kurzzeitpflegeeinrichtungen.

Weitere Informationen
Auf einem Balkon der Pflegeeinrichtung "Hanns-Lilje-Heim" in Wolfsburg stehen mehrere Personen in Schutzanzügen. © dpa - Bildfunk Foto: Ole Spata

Corona: Weitere Tote in Wolfsburger Pflegeheim

In einem Wolfsburger Heim ist die Zahl der an den Folgen einer Coronavirus-Infektion verstorbenen Menschen auf 18 gestiegen. Das hat der Betreiber am Dienstag bekannt gegeben. mehr

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © picture alliance/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

Corona: Niedersachsen positioniert sich vor dem Gipfel

Getestete könnten laut Ministerpräsident Weil mehr Freiheiten bekommen. Für Schulen könnte es einen Sonderweg geben. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 03.04.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

VW Flaggen © dpa-Bildfunk Foto: Hendrik Schmidt

Corona-Krise Fehlanzeige: VW macht weiter Milliardengewinne

Volkswagen hat das Jahr 2020 erneut mit einem dicken Plus abgeschlossen. Allerdings fiel es geringer aus als zuvor. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen