Dunkle Wolken ziehen über Windräder im Landkreis Hildesheim hinweg. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Wetter im Norden: Die Woche startet unbeständig

Stand: 27.06.2022 06:51 Uhr

Auf sommerliche Temperaturen folgt die kalte Dusche: Das Wochenende endete mancherorts mit Regen und Gewitter. Es bleibt wechselhaft.

In Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg wird heute dichte Bewölkung erwartet. Es soll nur etwas Sonne, dafür Schauer und kräftige Gewitter mit Unwettergefahr geben. Etwas freundlicher soll das Wetter anfangs in Ostniedersachsen sein. In Mecklenburg-Vorpommern ziehen laut Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) nach freundlichem Start ebenfalls Schauer und kräftige Gewitter auf. Am längsten bleibt es in Vorpommern trocken. Die Temperaturen im Norden: 20 bis 34 Grad. Es bleibt schwül.

VIDEO: Hitzeschlacht auf dem Acker (24.06.2022) (29 Min)

Gewitter in MV

Am Sonntag gab es noch eine Unwetterwarnung für Mecklenburg-Vorpommern. Teils zogen heftige Gewitter und starke Regenschauer auf. Auch in Schleswig-Holstein und Hamburg gab es im Verlauf des Tages Niederschläge in Form von Regen und Gewittern. Ähnlich das Bild in Niedersachsen: Zunächst startete der Tag freundlich, im Verlauf folgten Schauer und teils kräftige Gewitter.

Weitere Informationen
Dunkle Regenwolken ziehen über Neubrandenburg auf. © NDR Foto: Torsten Ohland aus Neubrandenburg

Die aktuellen Unwetterwarnungen

In welcher Region droht das nächste Unwetter? Hier gibt's die aktuellen Warnmeldungen für ganz Deutschland. mehr

Sonne an bewölktem Himmel. © fotolia.com

Wie wird das Wetter im Norden?

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.06.2022 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Der Angeklagte kommt mit einem Schreibblock vor dem Gesicht und Handschellen zur Urteilsverkündung im Mordprozess ins Landgericht. © Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

Mord an Ex-Freundin in Göttingen: Lebenslang für den Täter

Der Mann aus Hannover muss ins Gefängnis, weil er seine Ex-Partnerin getötet hat. Die Frau hatte sich von ihm getrennt. mehr