Niedersachsens Landwirte bauen deutlich mehr Sonnenblumen an

Stand: 08.08.2022 14:37 Uhr

Der Anbau von Sonnenblumen wird auch in Niedersachsen beliebter. Das liegt unter anderem am angespannten Öl-Markt: Die Ukraine konnte wegen des Krieges monatelang kein Sonnenblumenöl exportieren.

In ganz Deutschland habe sich die Anbaufläche für Sonnenblumen im laufenden Jahr auf 85.300 Hektar mehr als verdoppelt, hieß es vom Statistischen Bundesamt. Auch in Niedersachsen wird mehr angebaut: "Betriebe haben im Frühjahr vermehrt Sonnenblumen ausgesät, die jetzt als Schnittblumen veräußert und deren Körner im September geerntet werden", berichtete der Landvolk-Pressedienst am Montag.

VIDEO: Wegen Ukraine-Krieg: Weniger Auflagen für Getreideanbau (29.07.2022) (1 Min)

Deutschland weitgehend unbedeutend für Anbau

Allerdings bleibe die Marktlage für Sonnenblumenöl und Saatgut turbulent. Der Grund: In der Ukraine werden bezogen auf die Fläche die meisten Sonnenblumen weltweit angebaut. Wegen des Krieges konnte monatelang nichts exportiert werden. Im europaweiten Vergleich ist Deutschland mit einem Anteil von 0,5 Prozent noch immer ein kleiner Produzent, wie es vom Statistischen Bundesamt weiter hieß. Die Nachfrage in Deutschland könne nicht über regionalen Anbau gedeckt werden.

Weitere Informationen
Der russische Föderationsrat bei einer Sitzung im Mai 2014. © picture alliance / dpa Foto: Sharifulin Valery

Ukraine-Krieg: Alle News und Infos

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine geht weiter: Mehr zu den Frontverläufen, diplomatischen Bemühungen und den Folgen des Überfalls. mehr

Landwirt im Landkreis Helmstedt: Von 8 auf 35 Hektar

Wilhelm Behn aus dem Landkreis Helmstedt nutzt Sonnenblumen in der Fruchtfolge zwischen zwei "Weizenjahren", wie das Landvolk weiter berichtete. Behn erhöhte die Anbaufläche in diesem Jahr von 8 auf 35 Hektar. Die vergleichsweise anspruchslose Pflanze könne Feuchtigkeit gut im Stängel speichern und habe deshalb auch in Trockenzeiten ein gutes Auskommen, erklärte der Landwirt. Er setze bei der Vermarktung der Sonnenblumenkörner auf einen geschlossenen Kreislauf: "Wir reinigen die Körner und geben sie in unsere hofeigene Ölmühle. Im Frühjahr haben wir sehr gute Erlöse erzielt", so Behn. Er sei aktuell dabei, Verträge mit der Gastronomie und dem Lebensmittel-Einzelhandel auszuweiten.

Weitere Informationen
Ein Grünkohlfeld. © NDR Foto: NDR

Pflanzenschutzmittel reduzieren: EU-Plan verärgert Landwirte

Laut Landvolk-Präsident wäre die Hälfte der Ackerfläche in Niedersachsen betroffen. Der NABU hingegen begrüßt die Pläne. (08.08.2022) mehr

Ein Landwirt erntet mit Hilfe eines Mähdreschers bei sehr heißem Wetter ein extrem trockenes Weizenfeld in der Region Hannover. © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Otte-Kinast will mehr Getreide-Anbau ermöglichen

Auf die geplante Stilllegung von Ackerflächen solle verzichtet werden, um Ausfälle wegen des Kriegs zu kompensieren. (27.07.2022) mehr

Weizenähren stehen auf einem Feld. © picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Landvolk: Ausnahmen für Getreideanbau müssen schnell kommen

Es gibt keine Einigung bei Acker-Stilllegungen. Die Vertagung ist für den Landvolk-Präsidenten die "schlechteste Lösung". (28.07.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.08.2022 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Lebensmittelindustrie

Landwirtschaft

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Bundeskanzler Olaf Scholz (M, SPD), Stephan Weil (l, SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, und Hendrik Wüst (r, CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, bei der Pressekonferenz nach den Beratungen zum dritten Energie-Entlastungspaket. © dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Energiekrise: Bund übernimmt rund 250 Milliarden Euro der Kosten

Bund und Länder haben über das weitere Vorgehen in der Energiekrise beraten. Viele Fragen bleiben jedoch ungeklärt. mehr