Touristen gehen bei trübem Wetter auf einem Deich vor der Nordsee entlang. © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Küste, Heide und Harz: Touristiker sind mit Ferien zufrieden

Stand: 31.10.2022 15:32 Uhr

Mit Ende der Herbstferien in Niedersachsen ziehen Tourismusanbieter eine zufriedenstellende bis erfreuliche Bilanz. Küste und Harz hätten sich mehr Gäste gewünscht. Heide und Altes Land waren gut gebucht.

In den Küstenorten und auf den Inseln war die Buchungslage von Ort zu Ort verschieden. Die Tourismusorganisationen an der Nordsee sind angesichts der Inflation mit der Herbstsaison aber noch zufrieden. In Ostfriesland war weniger los als erhofft. Man merke schon, dass die Menschen jetzt ihr Geld zusammenhalten, sagt eine Sprecherin der Ostfriesland Tourismus GmbH. Viele Betriebe - nicht nur an der Küste - wollen jetzt in die Winterpause starten, manche sogar Kurzarbeit anmelden, hieß es vom Landesverband des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga). Hohe Personal, Lebensmittel- und Energiekosten machten den Betrieb unrentabel.

VIDEO: Erstes Hotel im Harz verlangt Energiepauschale von Gästen (12.10.2022) (3 Min)

Gästezahlen im Harz durchwachsen - Hoffnung auf Winter

Im Harz sei die Buchungslage während der Ferien dank vieler Kurzentschlossener "okay" gewesen, bilanzierte der Tourismusverband. Im Vergleich zu 2019 habe es deutlich weniger Gäste gegeben. Die Anbieter in dem Mittelgebirge hoffen demnach auf eine gute Wintersaison - mit viel natürlichem Schnee. Dass viele Schneekanonen zum Einsatz kommen, sei angesichts hoher Energiekosten eher unwahrscheinlich, so der Verband.

Heide und Altes Land nahezu ausgebucht

Besonders attraktiv scheint zurzeit der Nordosten Niedersachsens mit Radtouren, Wanderungen und Kutschfahrten für Feriengäste zu sein. Der Lüneburger Heide Gesellschaft zufolge waren durchschnittlich 95 Prozent der verfügbaren Betten belegt - durchgehend seit Ende Juni. Die Herbstferien nutzten demnach viele Menschen, um ein paar Tage Wandern zu gehen. Ähnlich sah es im Alten Land aus - dort war laut Tourismuszentrale kurzfristig nur in Ausnahmefällen eine Unterkunft frei. Zudem seien durch Veranstaltungen wie die Altländer Apfelwochen viele Tagesgäste gekommen. Im Wendland liegen die Buchungszahlen laut Tourismuszentrale noch nicht ganz auf dem Stand von vor 2020. Die Auslastung habe sich jedoch gegenüber den vergangenen beiden Jahren deutlich verbessert.

Weitere Informationen
Spaziergänger sind am Ufer vom Maschsee in Hannover unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Jaitner/dpa

Menschen in Niedersachsen genießen goldenen Oktober-Tag

Nach ohnehin mildem Wetter stiegen die Temperaturen am Sonntag zwischen Küste und Harz noch einmal auf mehr als 20 Grad. mehr

Hallenwellenbad. © WANGERLAND TOURISTIK GmbH Foto: WANGERLAND TOURISTIK GmbH

Energiekrise: Einzelne Schwimmbäder an der Küste schließen

Ab dem 14. November bleiben die Bäder im Wangerland zu. Auch das Quellbad in Dangast schließt. (28.10.2022) mehr

Sauce wird in einem Hotel aus einer Sauciere auf einen Teller gegeben. © picture alliance/dpa | Annette Riedl Foto: Annette Riedl

Erste Hotels und Restaurants erheben Energiepauschale

Der Dehoga in Niedersachsen hat dafür Verständnis. Die Kunden müssten aber zu Beginn ihres Besuchs davon erfahren. (12.10.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.11.2022 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Energiekrise

Tourismus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Kundgebung in Hannover zum Jahrestag des Kriegsbeginns in der Ukraine am 24. Februar 2024 © NDR Foto: Bernd Reiser

Zwei Jahre Krieg in der Ukraine: Gedenken in Niedersachsen

Mit Kundgebungen und Demonstrationen in mehreren Städten haben Menschen am Samstag der Opfer des Krieges gedacht. mehr