Ein Intensivpfleger arbeitet auf einer Intensivstation eines Krankenhauses an einer an Covid-19 erkrankten Patientin. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona: Wieso die Todeszahlen in Niedersachsen so hoch sind

Stand: 14.01.2023 08:00 Uhr

50 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona hat Niedersachsen am Freitag an das RKI übermittelt. Der Schnitt der vergangenen Woche lag bei 37 Todesfällen. Der Mittelwert ist damit so hoch wie lange nicht mehr.

von Mandy Sarti

"Die gemeldeten Todesfälle müssen nicht zwingend mit dem aktuellen Infektionsgeschehen in Zusammenhang stehen", sagte Oliver Grimm, Sprecher des Gesundheitsministeriums am Freitag in Hannover. Nach dem anstrengenden Herbst hätten viele Kommunen inzwischen wieder mehr Kapazitäten, um die Todesfälle zu melden, die zum Teil schon deutlich länger zurückliegen, wie er sagte. Es sei kein besonderer Trend in Niedersachsen zu erkennen.

VIDEO: Ministerium: Neue Corona-Variante "keine Überraschung" (13.01.2023) (1 Min)

Gesamt-Todeszahl vergleichsweise gering

Das sei auch daraus abzuleiten, dass aus Niedersachsen bisher insgesamt vergleichsweise wenig Corona-Todesfälle gemeldet worden seien, sagte Grimm. Seit Ausbruch der Pandemie sind hierzulande 12.746 Menschen (Stand: 14.01.) im Zusammenhang mit Corona gestorben. Im kleineren Nachbarland Hessen waren es 12.036, in Nordrhein-Westfalen 30.377 Menschen.

Nicht in allen Fällen ist Corona die Todesursache

Ein Sprecher des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes, das die Fälle an das RKI übermittelt, erklärte: Daten zu den Sterbefällen würden teilweise gebündelt bearbeitet, wodurch es zu höheren Berichtszahlen an einzelnen Tagen kommen könne. Daneben gebe es aber auch ein anderes Phänomen: "Wegen der verbesserten Immunisierung steigt der Anteil der Todesfälle, die zwar mit einer Corona-Infektion, aber nicht an einer Corona-Infektion gestorben sind", sagte der Sprecher. Die Todesursache ist dann eine andere, die Menschen werden aber dennoch erfasst. Entsprechende Daten dazu werden gerade vom Landesgesundheitsamt ausgewertet.

Weitere Informationen
Ein Schild mit der Aufschrift "Zustieg nur mit Mund-Nasen-Bedeckung" klebt an der Zugtür einer Regio-S-Bahn der NordWestBahn im Oldenburger Hauptbahnhof. © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona: Keine Maskenpflicht mehr im Nah- und Fernverkehr

Das gilt in Niedersachsen und Bremen ab dem 2. Februar - zeitgleich mit dem Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr. (13.01.2022) mehr

Positiver Coronatest © PantherMedia Foto: RECSTOCKFOOTAGE

Corona: Neue Variante XBB.1.5. in Niedersachsen nachgewiesen

Das Landesgesundheitsamt geht davon aus, dass die Sublinie das Infektionsgeschehen bald dominieren könnte. (13.01.2022) mehr

Eine junge Frau mit Maske an hinter einem Fenster © Colourbox Foto: -

Corona: Niedersachsen hebt Isolationspflicht ab Februar auf

Das kündigte Gesundheitsministerin Behrens an - auch die Maskenpflicht soll kippen. Die Opposition begrüßt die Pläne. (13.01.2022) mehr

Fahrgäste mit Schutzmasken steigen im Hauptbahnhof in einen ICE der Deutschen Bahn. © dpa Foto: Monika Skolimowska

Coronavirus-Blog: Zustimmung für Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr

Die bundesweite Regelung für Busse und Bahnen greift zum 2. Februar. Mediziner und Politiker begrüßen dies mehrheitlich. Der Freitag im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.01.2023 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Die Initiatoren Peter Imbusch (links) und Alfred Kessen (rechts) an dem beliebtesten Platz im Wirtshaus: an der Theke. © NDR Foto: Friederike Blömer

Eine Dorfkneipe zu erhalten, ist gar nicht so einfach

Aber die Benstruper im Landkreis Cloppenburg kriegen das hin. Und geben zehn Tipps, worauf man dabei achten muss. mehr