Stand: 22.01.2019 07:47 Uhr

Vorpommern: 28 Glätteunfälle nach Schneefällen

Bild vergrößern
Für die Polizei in Vorpommern gab es am Montagnachmittag viel zu tun. (Symbolbild)

Innerhalb von nur fünf Stunden haben sich am Montagnachmittag in Vorpommern 28 glättebedingte Verkehrsunfälle ereignet. Bei den durch plötzlich einsetzenden Schneefall in den Landkreisen Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald ausgelösten Unfällen wurden laut Polizei zwei Personen verletzt. Die Straßen hätten sich durch den Schnee in Rutschbahnen verwandelt, sagte ein Polizeisprecher.

Gesamtschaden: 45.000 Euro

In Ribnitz-Damgarten war der Fahrer eines Winterdienstfahrzeugs beim Übersetzen vom Fußweg auf die Straße mit einem Auto zusammengestoßen. Hierbei entstand ein Schaden von 10.000 Euro. In Wolgast erfasste das Auto einer Frau bei der Einfahrt auf ein Grundstück einen Fußgänger, nachdem die Frau durch die Glätte kurzzeitig die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Der Fußgänger wurde dabei leicht verletzt.

Insgesamt wird der Schaden aller Unfälle auf rund 45.000 Euro geschätzt. Die Polizei mahnt Autofahrer, ihre Geschwindigkeit den Fahrbahnverhältnissen anzupassen.

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Prognose: Wie wird das Wetter?

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

18 Bilder

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 22.01.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:03
Nordmagazin

Drei Airlines wollen Flughafen Laage ansteuern

20.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:57
Nordmagazin

Schiffsunfall vor Rügen: Was war die Ursache?

20.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:29
Nordmagazin

Pläne für Nazi-Bau Prora wieder aufgetaucht

20.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin