Stand: 27.04.2023 16:27 Uhr

Stralsund: Tote Hündin aus See wurde obduziert

In Stralsund war vor fünf Wochen eine tote Hündin in einem Teich gefunden worden. Eine Autopsie hat nun ergeben, dass die Hündin ertrunken ist und offensichtlich noch lebte, als sie mit Hilfe eines schweren Gegenstandes versenkt wurde. Darüber hinaus konnte sich stumpfe Gewalteinwirkung nachweisen lassen. Bei dem Tier handelt es sich um eine etwa drei bis vier Monate alte Hündin der Rasse "Kaukasischer Schäferhund". Die Polizei sucht noch immer Zeugen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 27.04.2023 | 16:25 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Ploggenseering in Grevesmühlen © NDR Screenshots

Rassistische Attacke in Grevesmühlen: Politiker zeigen sich erschüttert

Jugendliche sollen einer Achtjährigen aus Ghana ins Gesicht getreten und auch deren Vater verletzt haben. Ministerpräsidentin Schwesig spricht von einer abscheulichen Tat. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr