Eine Person schiebt ein Krankenhausbett über einen Flur © Colourbox Foto: Syda Productions

Steigende Corona-Zahlen: Besucher-Stopp im Klinikum Karlsburg

Stand: 09.11.2021 14:20 Uhr

Um Patienten und Mitarbeitende vor einer Corona-Infektion zu schützen, sind von Mittwoch an keine Besuche mehr auf den Stationen des Klinikums Karlsburg bei Greifswald möglich. Ähnlich strikte Regeln gelten für die Krankenhäuser in Grevesmühlen und Teterow. In Rostock wurden die Regeln bereits vergangene Woche verschärft.

Vor dem Hintergrund der rasant steigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen untersagt das Klinikum Karlsburg bei Greifswald Besuche auf den Stationen. Wolfgang Motz, Ärztlicher Direktor der Einrichtung, begründete diese Entscheidung am Dienstag wie folgt: "Es ist unser oberstes Ziel, unsere Patienten und Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen." Die in Karlsburg behandelten Herz- und Diabetespatienten seien im Falle einer Infektion besonders gefährdet, einen schweren Krankheitsverlauf zu erleiden.

Weitere Informationen
Ein Beatmungsgerät an einem Krankenbett. © picture alliance Foto: Axel Heimken

Unimedizin Rostock muss weitere Corona-Station öffnen

Außerdem müssen sich ab sofort alle ungeimpften Mitarbeiter der Unimedizin Rostock täglich vor Dienstantritt testen lassen. mehr

Die Einschränkungen sollen von Mittwoch an gelten. In Absprache mit dem zuständigen Oberarzt könnten Besuche etwa bei wichtigen Therapieentscheidungen und für Schwerkranke vereinbart werden. Patienten mit längerem Aufenthalt sollen über ein Tablet per Video Kontakt zu Angehörigen aufnehmen können. Ähnlich strikte Regeln gelten für die Krankenhäuser in Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg) und Teterow (Landkreis Rotock). Die meisten anderen Krankenhäuser im Nordosten setzen weiterhin auf die 3G-Regel für Besucher.

Weitere Informationen
Karl Lauterbach (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/photothek | Florian Gaertner Foto: Florian Gaertner

Corona-Ticker: Lauterbach spricht sich gegen Impfregister aus

Der Bundesgesundheitsminister sieht datenschutzrechtliche Bedenken. Zudem dauere der Aufbau zu lange. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Verschärfte Regeln auch in Rostock

Die Universitätsmedizin in Rostock hatte bereits in der vergangenen Woche über verschärfte Besuchsregeln informiert. Dort können besonders gefährdete Patientengruppen wie Krebspatienten nur noch sehr eingeschränkt besucht werden.

Die Zahl der Covid-Patienten in den Krankenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern ist zuletzt weiter gestiegen. Erstmals in diesem Herbst erreichte sie kürzlich die Marke von 100. Zum Vergleich: Genau vor einem Jahr wurden noch fast 300 Covid-Patienten in den Kliniken im Nordosten behandelt.

Weitere Informationen
Ein Stapel gelber Impfpässe. © picture alliance / Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

Fragen und Antworten: Booster-Impfung in MV

Wie und wo wird in Mecklenburg-Vorpommern "geboostert"? Und was gibt es für Erst- und Zweitimpfungen zu beachten? Hier finden Sie Antworten. mehr

Corona in MV
"Abstand halten" steht auf einem Schild in einer Straße in Kopenhagen. © picture alliance/dpa Foto: Nick Potts

Omikron: So gehen die Nachbarländer damit um

Dänemark lockert trotz hoher Inzidenzwerte einige Corona-Regeln, in Polen ist der Corona-Expertenrat zurückgetreten und Österreich plant eine Impfpflicht. mehr

Auf einer Straßenkreuzung in Rostock steht ein Polizeiwagen mit Blaulicht. Im Hintergrund ziehen Demonstranten vorbei, im Vordergrund sind mehrere Polizisten zu sehen. © TeleNewsNetwork Foto: TeleNewsNetwork

Proteste gegen Corona-Politik - Festnahmen in Rostock

Demonstrationen zur Corona-Politik gab es in mehr als 25 Städten. In Rostock und Grimmen blieb es nicht friedlich. mehr

Ein Kind schwimmt auf einen Mann zu. © imago images Foto: biky

Corona-Lockerungen im Kreis Vorpommern-Greifswald

Schwimmbäder, soziokulturelle Zentren und Kultureinrichtungen können wieder öffnen, viele Theater bleiben aber vorerst geschlossen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 09.11.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Auf der Waage von Justitia steht der Schriftzug Impfpflicht. © picture alliance / ZB Foto: Sascha Steinach

NDR MV Live: Diskussion um die Impfpflicht

Impfpflicht nur für Ü50? Die Diskussion nimmt an Fahrt auf. NDR MV Live spricht unter anderem mit dem Schweriner Oberbürgermeister Rico Badenschier (SPD). Video-Livestream