Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020 im Hafen von Stralsund © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer, dpa

Silvesternacht verläuft in MV weitgehend ruhig

Stand: 01.01.2022 09:32 Uhr

Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern haben 2021 weitgehend ruhig abgeschlossen. Die Lage war nach Einschätzung der Polizei recht entspannt.

Der Start ins neue Jahr ist in Mecklenburg-Vorpommern offenbar ohne größere Zwischenfälle gelungen. Herausragende Einsätze für Polizei und Feuerwehren gab es zunächst nicht, wie ein Sprecher des Innenministeriums am Neujahrsmorgen mitteilte. Es gab zwar kleinere Schlägereien, größere Partys mussten demnach aber nicht aufgelöst werden. In Güstrow gab es einen Familienstreit, bei dem sich die Aggression schließlich gegen die anrückenden Polizisten richtete, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Rostock berichtete. Nachbarn hätten die Beamten gerufen, die mit vier Streifenwagen kamen. Einige der Streitenden griffen die Polizisten an, traten gegen Schienbeine und Knie. Zwei Menschen wurden in Gewahrsam genommen.

Viel Feuerwerk trotz Verbots

Einem Sprecher der Rostocker Polizei zufolge wurde zum Jahreswechsel viel Feuerwerk abgebrannt. In Mecklenburg-Vorpommern galt zum Jahreswechsel ein striktes Verkaufsverbot für Pyrotechnik. In vielen Kommunen war die "Knallerei" auf öffentlichen Plätzen verboten. Dort war nur Kleinfeuerwerk erlaubt, das auch für den Gebrauch im Haus geeignet ist, wie etwa Wunderkerzen. Laut Innenministerium machten Städte und Kommunen regen Gebrauch von der Regelung. Auf dem eigenen Grundstück durfte jedoch Feuerwerk gezündet werden.

Brand einer Strohmiete

Die Feuerwehren mussten jedoch zu zahlreichen unspektakulären Einsätzen ausrücken, um kleinere Brände zu löschen. In Nossendorf (Mecklenburgische Seenplatte) brannte unterdessen bereits am Silvester-Nachmittag eine Miete mit 1.000 Strohballen ab. Die Polizei ermittelt, ob zwei minderjährige Jungen mit dem Feuer etwas zu tun haben könnten, weil sie möglicherweise mit Feuerwerkskörpern hantiert haben.

Weitere Informationen
Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, gibt im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern ihre erste Regierungserklärung nach der Wiederwahl ab. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Coronavirus-Blog: Schwesig ruft zu Vorsicht und zum Impfen auf

Die MV-Regierungschefin sieht neben dem Gesundheitsschutz das Sichern von Arbeitsplätzen und sozialen Zusammenhalt als zentrale Aufgaben. Mehr Corona-News vom Sonnabend im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.01.2022 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Wappen der Polizei Mecklenburg-Vorpommern an der Uniform eines Polizeibeamten. © dpa/picture alliance Foto: Jens Büttner

Karlsruhe: Polizeigesetz von MV teils verfassungswidrig

Mehrere Vorschriften zu Überwachungsmaßnahmen durch die Polizei sind nicht verhältnismäßig. Das Innenministerium will die Vorgaben eins zu eins umsetzen. mehr

NDR MV Highlights

Ein Foto von Michael Jäger, verwendet im Nordmagazin, zeigt einen Kometen im Weltall © Screenshot

Grüner Komet C/2022: So lässt er sich jetzt beobachten

Als er vor 50.000 Jahren zuletzt zu sehen war, lebten noch die Neandertaler. Jetzt nähert sich Komet C/2022 E3 wieder der Erde. mehr

Moderatorin Theresa Hebert summt die neuen Kopfhörerhits ein © NDR Foto: Jan Baumgart

Die NDR 1 Radio MV Kopfhörer-Hits: Titel erraten und gewinnen

Gesummten Titel erraten und mehrmals täglich mindestens 100€ gewinnen: Vom 9. Januar bis zum 3. Februar hören Sie bei NDR 1 Radio MV die Kopfhörer-Hits mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr