Stand: 11.12.2017 14:47 Uhr

Sellering kehrt nach Krankheit zurück

Der ehemalige Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, kehrt nach überstandener Krebserkrankung zurück in die Landespolitik. Der 68-jährige SPD-Politiker kündigte am Montagvormittag auf einer überraschenden Pressekonferenz in der SPD-Fraktion an, er werde schon in dieser Woche an der Landtagssitzung teilnehmen. Ein halbes Jahr nach Bekanntgabe seiner schweren Krankheit und nachfolgender Therapie ist Sellering damit zurück auf der landespolitischen Bühne. Er will als einfacher Landtagsabgeordneter weitermachen. Sellering hatte bei der Wahl 2016 seinen Wahlkreis Schwerin direkt gewonnen und mit 47,4 Prozent das beste Erststimmen-Ergebnis aller 71 Landtagsabgeordneten geholt.

Sellering: Fit, gesund und arbeitsfähig

Er fühle sich fit, gesund und arbeitsfähig, sagte der gut gelaunte Ex-Regierungschef, bei dem die Krankheit sichtlich Spuren hinterlassen hat. Sellering erklärte, die Zeit der Therapie sei nicht einfach gewesen, er habe in den zurückliegenden Monaten aber viel Ermunterung und Anteilnahme erfahren. All das habe ihm sehr geholfen und viel Kraft gegeben.

Sellering will Schwesig nicht "reinreden"

Einen Dank schickte Sellering auch an die Universitätsklinik Rostock. Er fühle sich dort sehr gut aufgehoben. Jetzt freue er sich, dass es wieder losgehe. Einen Fachbereich als Landtagsabgeordneter hat Sellering noch nicht, mit Ratschlägen an seine Nachfolgerin Manuela Schwesig will er sich nach eigenen Angaben zurückhalten. Mit Blick auf seinen Vorgänger sagte Sellering: "Da habe ich ein ganz tolles Vorbild in Harald Ringstorff, der hat nicht reingeredet und wirklich losgelassen". Eine politische Aussage machte Sellering heute jedoch schon: Eine Neuauflage einer Großen Koalition im Bund halte er für "sehr problematisch", mehr wolle er dazu aber nicht sagen.

SPD-Fraktionschef: Wir freuen uns auf ihn

SPD-Fraktionschef Thomas Krüger reagierte erleichtert: "Wir freuen uns, dass der Ministerpräsident a.D. uns mit all seiner Erfahrung zur Verfügung stehen wird." Das sei für die Fraktion sehr wichtig. "Die Kollegen freuen sich auf den ehemaligen Ministerpräsidenten." Sellering will bereits am Dienstag erstmals wieder an einer Fraktionssitzung teilnehmen. Am Mittwoch steht dann im Landtag die Verabschiedung des Landeshaushalts mit einer Mammutdebatte an - laut Tagesordnung ist der Schlusspunkt erst für Mitternacht geplant.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.12.2017 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:45
Nordmagazin

Gericht erklärt Bäderregelung für unwirksam

18.07.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:03
Nordmagazin

Soldaten: Mehr Sport in der Grundausbildung

18.07.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:53
Nordmagazin

Energiewende: Forderung an Landesregierung

18.07.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin